Letzte Aktualisierung: um 8:11 Uhr

Von Dübendorf nach Lleida

Helvetic bringt Flieger nach Katalonien

Die Regionalairline holt drei ihrer Flugzeuge in Dübendorf ab und fliegt sie nach Spanien. Helvetic Airways nennt klimatische Gründe.

aeroTELEGRAPH

Embraer E190 von Helvetic in Dübendorf: Ab in wärmere Gefilde.

Auf etwas kann sich Helvetic Airways etwas einbilden. Sie ist die einzige Wet-Lease-Anbieterin, deren Vertrag von der Lufthansa-Gruppe nach Ausbruch der Corona-Krise nicht gekündigt wurde. Und so fliegt die Schweizer Fluggesellschaft inzwischen wieder ab und an für ihren größten Auftraggeber Swiss. Dennoch rechnet auch sie nicht damit, diesen Winter mehr als 30 Prozent ihrer Kapazität nutzen zu können.

Der Großteil der Flotte bleibt weiterhin am Boden. Drei Embraer E190 stehen beispielsweise seit vergangenem Frühjahr am Militärflugplatz Dübendorf. Jetzt hat Helvetic Airways beschlossen, die Jets mit den Kennzeichen HB-JVN, HB-JVO und HB-JVP für den Winter an einen wärmeren Standort zu überführen.

Besseres Klima tiefere Parkkosten

Am Freitagmorgen (27. November) startet die erste Embraer E190 in Dübendorf und nimmt Kurs auf Lleida. In den kommenden Tagen folgen die beiden anderen. «Das mildere und trockenere Klima trägt dazu bei, mögliche negative Folgen durch das langfristige Abstellen zu vermeiden», erklärt ein Sprecher.

Lleida liegt auf halber Strecke zwischen Barcelona und Zaragoza. Der Aeroport de Lleida-Alguaire wurde 2010 eröffnet. Er wird heute von Air Nostrum und Jet 2 bedient. Die Temperaturen in der katalanischen Stadt liegen im Winter selten unter 5 Grad und die Niederschläge sind halb so hoch wie in Zentraleuropa.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>