Letzte Aktualisierung: um 16:27 Uhr

Immer noch kein Start

Hans Airways überlegt sich, ihren Airbus A330 zurückzugeben

Die britische Fluglinie wollte mit einem Airbus A330 nach Indien fliegen. Doch der Start gelingt nicht. Nun überlegt Hans Airways, das Flugzeug wieder loszuwerden.

«Seien Sie der Erste, der es erfährt! Hans Airways nimmt in Kürze den Linienverkehr nach Amritsar auf.» Das bekommt zu lesen, wer die Webseite von Hans Airways besucht. Es folgt ein Anmeldefeld, in das man seine Daten eingeben kann, um benachrichtigt zu werden.

Nach einem Start «in Kürze» klingt die Mitteilung allerdings nicht, welche die neue britische Fluglinie am Montag (20. Februar) verschickte. «Die Erfüllung der zu Recht strengen finanziellen Kriterien, die von der britischen Civil Aviation Authority für die Aufnahme des Linienbetriebs gefordert werden, behindert weiterhin unsere Startpläne», so Hans Airways. «Und das, obwohl wir alle technischen Aspekte (AOC) des Langstreckenflugbetriebs erfüllen und seit unserer Gründung im Jahr 2019 eine solvente Firma sind.»

Airbus A330 schon seit Sommer 2022 da

Man verfolge daher eine Reihe von Optionen. «Dazu gehören die Aufgabe unseres ersten Flugzeugs und die Intensivierung des Dialogs mit potenziellen neuen Investoren und Leasinggebern», schreibt das Unternehmen. Das erste Flugzeug ist der Airbus A330-200 mit dem Kennzeichen G-KJAS. Hans Airways mietet es seit dem Sommer 2022 von Carlyle Aviation Partners – es fand sogar ein Erprobungsflug mit rund 100 Gästen statt. Eigentlich wollte die Airline mit dem A330 den Betrieb von Großbritannien nach Indien aufnehmen.