Letzte Aktualisierung: um 16:51 Uhr

Betrieb eingestellt

Green Airlines scheitert mit Sommer-Comeback

Die virtuelle deutsche Fluglinie wollte mit dem Sommerflugplan neu starten. Doch schon nach wenigen Tagen stellt Green Airlines den Betrieb wieder ein. Sie verweist auf die Buchungszahlen.

aeroTELEGRAPH

Flughafen Sylt beim Green-Airlines-Erstflug im März 2021: Reibungslos lief das Geschäft der virtuellen Fluggesellschaft nie.

Im vergangenen November stoppten zwei noch junge deutsche Fluggesellschaften den Betrieb. Meer Express gab ganz auf, während Green Airlines nur von einer Winterpause sprach. In den kommenden Monaten schmiedete die virtuelle Airline Pläne für den Neustart.

In der Sommersaison wollte Green Airlines Weeze mit Berlin, München, Hamburg, Sylt und Usedom verbinden. Auch Flüge von Paderborn und Berlin nach Sylt waren geplant. Zudem beantragte sie ein eigenes Luftverkehrsbetreiberzeugnis, im Englisch Air Operator Certificate oder kurz AOC genannt, und wollte eine eigene ATR-72-Flotte aufbauen.

Cessna Grand Caravan kurz im Einsatz

Am ersten April-Wochenende führte der Charteranbieter Itzehoer Airservice – der im vergangenen Jahr noch für Meer Express geflogen war – dann für Green Airlines die Flüge von Paderborn und Weeze nach Sylt mit einer Cessna Grand Caravan durch. Die Flüge von Berlin nach Sylt sowie von Weeze nach München und Berlin fanden dagegen nicht statt.

Als der Flughafen Weeze am Montag (4. April) in einer Pressemitteilung über den Osterferien-Verkehr informierte, wurde Green Airlines mit keinem Wort erwähnt. Die Webseite der virtuellen Airline sah zu diesem Zeitpunkt jedoch noch ganz normal aus.

Buchungszahlen zu schlecht

Am Mittwochnachmittag (6. April) kann man nun keine Flüge mehr buchen auf der Webseite. Green Airlines weist unter dem Stichwort «Wichtige Passagierinformation» auf ein hohes Telefonaufkommen und längere Wartezeiten hin. Was das Unternehmen dort aber nicht direkt verrät: Es hat den Betrieb mittlerweile ganz eingestellt.

Auf Nachfrage von aeroTELEGRAPH teilt die virtuelle Fluglinie mit: «Green Airlines setzt ihren Linienflugbetrieb ab sofort auf unbestimmte Zeit aus. Grund hierfür ist, dass die Buchungszahlen nicht den Erwartungen entsprochen haben und eine Aufrechterhaltung des Betriebs zum jetzigen Zeitpunkt weder wirtschaftlich noch ökologisch vertretbar ist.»

Weiterhin Pläne für eigenes AOC

Man bedauere diesen Schritt und entschuldige sich bei den Passagieren. «Die betroffenen Fluggäste werden umgehend kontaktiert und bekommen die Ticketkosten vollumfänglich zurückerstattet», verspricht die Firma. Man wolle sich nun neu aufstellen und auf andere Projekte wie die Beantragung des eigenen AOC konzentrieren. «Sobald die Linienflüge wieder aufgenommen werden, wird Green Airlines dies rechtzeitig bekanntgeben», heißt es.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.