Letzte Aktualisierung: um 23:18 Uhr
Partner von  

Ausfall in Österreich und Deutschland

Legt Nato Flugsicherung lahm?

Gleich zwei Mal verschwanden dieser Tage Flugzeuge von den Bildschirmen der Lotsen in Österreich und Deutschland. Noch gibt es nur einen Verdacht warum.

Austro Control

Lotsin von Austro Control: Das System wurde gestört.

Das erste Mal passierte es am Donnerstag vergangener Woche. Plötzlich fehlten auf den Bildschirmen der Lotsen der Flugsicherungszentralen in Bratislava, Karlsruhe, Prag und Wien Informationen. Angaben zur Position, Flugrichtung, -höhe oder -geschwindigkeit wurden teilweise nicht mehr angezeigt. Oder Flieger waren gar nicht mehr zu sehen. «Ungefähr über einen Zeitraum von 25 Minuten hinweg war es so, dass einzelne Flugzeuge kurzzeitig vom Radarschirm verschwanden», erklärte damals ein Sprecher der österreichischen Flugsicherung Austro Control.

Grund für den Ausfall sei eine Störung des automatischen Funksignals gewesen. Gefahr habe aber keine bestanden, so Austro Control. Die Lotsen hätten die Piloten über Sprechfunk geleitet.

Awacs-Flugzeuge schuld?

Am Dienstag (10. Juni) passierte dasselbe jetzt aber gleich nochmals. Zwischen zirka 13:30 Uhr und 15 Uhr verschwanden wieder Flugzeuge von den Bildschirmen der Lotsen – dieses Mal in Karlsruhe, München, Prag und Wien. Betroffen waren Maschinen, die sehr hoch flogen, schreibt die Zeitung Kurier. Das ruft nun die Europäische Luftverkehrsagentur Eurocontrol und die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa auf den Plan. Sie untersuchen die Vorfälle.

Offiziell gibt es noch keine Erklärung für die kurzzeitigen Ausfälle. Wie die Zeitung die Presse schreibt, gehen aber Quellen in der Flugsicherung davon aus, dass ein Awacs-Aufklärungsflugzeug unter Nato-Kommando in Italien am Ausfall vor einer Woche und eines in der Nähe von Ramstein für den diese Woche schuld sein soll. Andere vermuten eine Übung der Nato für elektronische Kampfführung in Ungarn. Dort soll das elektronische Stören von Fliegererkennungssystemen (Transpondern) geübt worden sein. Das bestreitet die Nato indes.

«Sicherheit drastisch herabgesetzt»

So oder so stellt sich aber eine Frage: Wie kann es zum Ausfall kommen und wie gefährlich ist er? Während die Flugsicherung den Zwischenfall herunterspielt, warnen andere Experten. «Die Flugsicherheit im betroffenen Raum war während des Störeinsatzes drastisch herabgesetzt», zitiert der Kurier aus einem Bericht des österreichischen Militärs für die Regierung in Wien.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.