Letzte Aktualisierung: um 13:56 Uhr
Partner von  

Airport-Duft

Flughafengeruch für die eigene Wohnung

Der Flughafen Singapur verkauft einen eigenen Duft, der auch in den Terminals versprüht wird. Airlines setzen ebenfalls mit eigenen Kreationen auf den Geruchssinn.

Changi Airport Singapore

Flughafen Singapur: Blumendüfte sollen schöne Erinnerungen erzeugen.

Singapurs Flughafen Changi legt sich mächtig ins Zeug, um seine Gäste zu beeindrucken. Inmitten der Terminals gibt es unzählige Bäume, kostenfreie Kinos, Koi-Teiche, einen Schmetterlingsgarten und seit Kurzem den weltweit größten Indoor-Wasserfall. Auch im Detail möchte der Changi Airport besonders sein und versprüht in vielen Bereichen sowie in allen Fluggastbrücken einen eigenen Duft.

Bei den Passagieren scheint dies gut anzukommen. Den eigens für den Flughafen Singapur entwickelten Geruch gibt es dort nun auch zu kaufen in Form von Räucherstäbchen sowie Duftkerzen und -ölen – Changi für zuhause. Der Duft riecht nach Orchideen, Damaszener-Rosen sowie asiatischen Gewürzen und soll beruhigend wirken.

Auch in Seifen oder Erfrischungstücher

Mit der Idee, auf den Geruchssinn der Passagiere zu setzen, ist der Airport Changi in der Luftfahrt nicht alleine. Auch andere Flughäfen sowie Airlines versprühen eigene Düfte oder bringen sie in Seifen oder Erfrischungstüchern zum Einsatz. Bei Alaska Airlines soll etwa eine Handseife an den Geruch des Ozeans erinnern und zugleich mit Zitronen-Aromen gefallen. Delta Air Lines will Reisende mit Lavender- und Kamillen-Gerüchen entspannen, Cathay Pacific setzt auf Noten von Holz und grünem Tee, so der US-Sender CNBC.

Vorreiter beim gezielten Einsatz von Gerüchen rund ums Reisen ist die Hotelbranche, die Düfte etwa in Lobbys einsetzt. Laut wissenschaftliche Studien sollen Gerüche bei Menschen vor allem Erinnerungen anregen. Die Hoffnung der Branche ist, dass sich Kunden beim Wiedererkennen eines Dufts unbewusst wohlfühlen und das Verlangen bekommen, später wieder zum Ort des Geruchs zurückzukehren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.