Letzte Aktualisierung: um 10:35 Uhr

Unfall der Flugstaffel

Flughafen Turin nach Unfall der Frecce Tricolori geschlossen

Der Flughafen Turin musste den Betrieb nach einem Unfall eines Kampfjets der Flugstaffel Frecce Tricolori einstellen. Dabei kam ein Kind ums Leben.

Eine Aermacchi MB-339 der Kunstflugstaffel Frecce Tricolori ist am Samstag (16. September) am Flughafen Turin direkt nach dem Start verunglückt und ging in Flammen auf. Der Pilot des Trainings- und Kampfjets betätigte den Schleudersitz und ist in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein Kind, das sich am Pistenrand befunden hatte, wurde von den Flammen nach dem Unfall tödlich verletzt, ein weiteres Kind und dessen Eltern befinden sich im Krankenhaus.

Der Flughafen von Turin bleibt bis 19:30 geschlossen, danach erwartet man große Verspätungen. Die Frecce Tricolori, offiziell bekannt als 313° Gruppo Addestramento Acrobatico, Pattuglia Acrobatica Nazionale Frecce Tricolori, ist das Kunstflugteam der italienischen Luftwaffe.

Auch Ibiza gesperrt

Ebenfalls am Samstagabend (16. September) musste der Flughafen Ibiza schließen, nachdem ein Flugzeug von Lufthansa die Landebahn blockiert hatte. Bei der Landung waren mehrere Reifen geplatzt. Dort ging aber alles glimpflich aus, verletzt wurde niemand.