Letzte Aktualisierung: um 13:09 Uhr
Partner von  

Neuer Regierungsflieger für Deutschland

Hier rollt Merkels erster Airbus A350

Drei Airbus A350 erhält Deutschland als neue Regierungsflieger. Der erste der Langstreckenjets der Flugbereitschaft wurde nun in Toulouse erspäht.

Clément Alloing

Airbus A350 für die Flugbereitschaft des deutschen Verteidigungsministeriums: Innenausbau in Hamburg.

Schon im April wird der erste fabrikneue Airbus A350 der Flugbereitschaft des deutschen Verteidigungsministeriums bei Lufthansa Technik in Hamburg eintreffen. Dort erhalten alle drei vergangenes Jahr bestellten Flieger für 288 Millionen Euro ihr Interieur. Am Dienstag (11. Februar) wurde der erste davon nun bei Airbus in Toulouse zum ersten Mal erspäht. Er wurde von einem Fahrzeug geschleppt.

Der Airbus A350, der noch nicht lackiert ist, wird ab kommendem Frühjahr unter anderem mit einer Bordküche ausgestattet, die bis zu 150 Passagiere versorgen kann. Er wird auch Büros und ein großes Konferenzzimmer für Bundeskanzlerin, Bundespräsident oder wichtige Minister erhalten. Der Rest der Kabine des A350-900 wird für die mitreisende Delegation zur Verfügung stehen. Er bekommt auch ein Raketenabwehrsystem.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.