Letzte Aktualisierung: um 16:35 Uhr
Partner von  

Bei Boeing

Falken sorgen für Flugbetrieb im 737-Max-Werk

Die Produktion der Boeing 737 Max steht still. Dennoch gibt es noch Starts und Landungen in Renton - von zwei Vögeln. Sie haben mit der Ruhe ein Problem.

Wanderfalke: Zwei dieser Vögel sind bei Boeing zuhause.

Der Wanderfalke ist das schnellste Tier der Welt: Im Sturzflug kann er Geschwindigkeiten von mehr als 300 Kilometer pro Stunde erreichen. Wissenschaftler versuchen sogar herauszufinden, was sich Flugzeugbauer von den Tieren abgucken können.

So gesehen hat Boeing einen Vorteil. Die Ingenieure des Unternehmens können die Raubvögel nämlich beobachten, ohne dafür auch nur ihre Werkshallen in Renton zu verlassen. Schon seit vier Jahren nistet ein Paar Wanderfalken zwischen den Metallträgern unter der Hallendecke, wie jetzt die Zeitung Seattle Times berichtet.

Sie jagen drinnen und draußen

Das ist ungewöhnlich, denn normalerweise leben die Raubvögel nicht in Innenräumen. Brüten tun sie dort erst recht nicht. Die Falken bei Boeing bilden eine Ausnahme von der Regel. Im vergangenen Sommer bekamen sie sogar Nachwuchs.

Drei Junge fielen damals aus dem Nest. Zwei landeten zwischen den im Bau befindlichen 737 Max, eines in einem Aufenthaltsbereich der Mitarbeiter. Die Jungvögel überlebten, allerdings mit Läsionen. In einem Zentrum für verletzte Tiere konnten sie gesund werden und wurden dann in die Obhut von Falknern gegeben. Sie wieder in Boeings Fabrik auszusetzen, kam nicht in Frage und so wurden sie in die Natur entlassen.

Klingel als Jagdzeichen

Die beiden erwachsenen Falken leben derweil immer noch in der Flugzeugfabrik. Sie ernähren sich einerseits von Tauben und Staren, die sich in die Hallen verirren. Anderseits fliegen sie auch nach draußen zum jagen. Ein Vogelexperte vermutet, dass die Falken gelernt haben, dass eine Klingel ertönt, wenn sich die Hangartore öffnen.

Sei Jahresbeginn steht die Produktion der Boeing 737 Max in Renton jedoch still und die Tore öffnen sich viel seltener. Das ist ein Problem für die Tiere. Boeing, die Behörden und Falken-Experten sind sich einig, dass es nun auch für die beiden erwachsenen Tiere Zeit ist, die Hallen zu verlassen.

Wie fängt man Wanderfalken?

Eine Idee ist, sie in speziell errichteten Boxen auf dem Hallendach anzusiedeln. Sie könnten aber zum Beispiel auch weit weg in der Natur ausgesetzt werden. Allerdings wäre es trotzdem möglich, dass sie wieder zum Nest zurückfliegen.

Vorher stellt sich aber sowieso die Frage, wie man die Falken einfangen will. Dass die Arbeit im Boeing-Werk still steht, ist in dieser Hinsicht zwar ein riesiger Vorteil. Einfach wird des dennoch nicht, die schnellsten Tiere der Welt zu erwischen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.