Letzte Aktualisierung: um 10:23 Uhr
Partner von  

Wegen Grounding

Boeing pausiert die Produktion der 737 Max definitiv

Nun hat der Flugzeugbauer bestätigt, was bereits befürchtet wurde: Die Produktion der Boeing 737 Max wird temporär eingestellt.

Peter Schneider/Twitter: @SwissSchneider

Geparkte Boeing 737 Max: Es rollen keine Flieger mehr aus dem Werk.

Gerüchte gab es bereits seit dem Wochenende. Nun hat Boeing bestätigt: Die Produktion der Boeing 737 Max wird ausgesetzt. Ab Januar rollen keine neuen Flugzeuge des Typs mehr aus dem Werk Renton bei Seattle. «Wir halten diese Entscheidung für die am wenigsten schädliche für die langfristige Stabilität der Produktion und Lieferkette», so der Flugzeugbauer am Montagabend (16. Dezember) in einer Mitteilung.

Grund für die Entscheidung sei die Rezertifizierung des Fliegers, die sich noch länger hinziehe. Das begrüße man auch, betont Boeing. «Wir wissen, dass der Prozess der Genehmigung der Wiederinbetriebnahme des Flugzeugs und der Festlegung geeigneter Schulungsanforderungen außerordentlich gründlich und robust sein muss, um sicherzustellen, dass unsere Aufsichtsbehörden, Kunden und die fliegende Öffentlichkeit Vertrauen in die 737-Max-Updates haben.»

Derzeit keine Kündigungen

Wann es die Produktion wieder aufnimmt, kann das Unternehmen jetzt noch nicht sagen. «Momentan» seien aber keine Kündigungen wegen der Entscheidung geplant, so Boeing. Den betroffenen Arbeiter würden anderen Aufgaben rund um die 737 Max zugewiesen oder man finde andere Bereiche, die für passten.

Seit dem Grounding im März hat Boeing immer weiter 737 Max produziert. Doch das ist nicht mehr machbar, weil Parkmöglichkeiten fehlen. Inzwischen hat der Hersteller laut eigenen Angaben schon mehr als 400 fertig gebaute Flugzeuge ungenutzt herumstehen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.