Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Sabiha Gökçen

Explosion an Flughafen in Istanbul

In der Nacht auf Mittwoch ereignete sich am Flughafen Sabiha Gökçen in Istanbul eine Explosion. Dabei wurden eine Mitarbeiterin getötet und eine verletzt. Was hinter dem Unfall steckt, ist unklar.

Istanbul Sabiha Gökçen International Airport

Flughafen Sabiha Gökçen: Die Explosion geschah auf dem Vorfeld.

Die Boeing 737-800 von Pegasus Airlines stand geparkt auf dem Vorfeld des Flughafens Sabiha Gökçen. Der zweitgrößte Airport Istanbuls ist das wichtigste Drehkreuz der türkischen Fluggesellschaft. In der Nacht auf Mittwoch (23. Dezember) befanden sich gerade zwei Reinigungskräfte im Flieger, als sich um 2:05 Uhr plötzlich eine Explosion in der Nähe ereignete. Gemäß der Zeitung Hürriyet sprechen einige Quellen von drei Explosionen.

Die Detonation muss sehr heftig gewesen sein. Denn eine der beiden Reinigungskräfte wurde dadurch getötet. Sie erlitt Kopfverletzungen. Die andere wurde an der Hand verletzt und liegt im Krankenhaus. Pegasus Airlines bestätigte den Zwischenfall. «Unsere Gedanken sind mit der Familie der getöteten Mitarbeiterin» so die Airline in einer Stellungnahme. Auch der Flughafen bestätigte die Explosion in einer Mitteilung.

Betrieb am Flughafen Sabiha Gökçen nicht gestört

Noch ist völlig unklar, was die Explosionen auslöste. Die Behörden untersuchen den Fall. Der Betrieb am Flughafen Sabiha Gökçen ist nicht beeinträchtigt. Die Präsenz der Sicherheitskräfte wurde erhöht.

Folgt mehr.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.