Letzte Aktualisierung: um 14:10 Uhr

Sommerferien

Eurowings macht Stuttgart zur zweitgrößten Basis

Die Lufthansa-Tochter setzt ab Baden-Württembergs Hauptstadt in den Ferien 15 Airbus-Jets ein. Stuttgart ist damit die zweitgrößte Basis von Eurowings.

Eurowings/Maks Richter

Eurowings-Flieger am Flughafen Stuttgart: Ordentlich Schub in den Ferien.

In Baden-Württemberg beginnen bald die Sommerferien und mit steigender Impfquote zieht die Nachfrage nach Flügen an. So hat Eurowings ihr Angebot ab Stuttgart deutlich aufgestockt. War die Lufthansa-Tochter zu Beginn des Sommers noch mit zwölf Flugzeugen ab des Landeshauptstadt unterwegs, setzt die Airline dort ab August 15 Airbus-Jets ein.

«Damit ist Stuttgart nach Anzahl der stationierten Maschinen die zweitgrößte Eurowings-Basis», erklärt die Fluggesellschaft Eurowings. Nummer eins ist Düsseldorf. Europaweit werden im Hochsommer mehr als 80 Flugzeuge für Eurowings unterwegs sein.

Mallorca bis zu sechs Mal täglich

Gefragt sind ab Stuttgart vor allem touristische Ziele – allen voran Mallorca, Griechenland, die Kanaren oder auch Kroatien. Allein nach Mallorca fliegt Eurowings in den Ferien bis zu sechs Mal pro Tag. Auch das griechische Heraklion und Thessaloniki, Ibiza und Malaga werden täglich angeflogen. Im Angebot sind über 60 Destinationen in 18 Ländern.

Am ersten Ferienwochenende erwartet Eurowings an dem Airport rund 25.000 Passagiere. Insgesamt hebt die Fluglinie während der Sommerferien rund 1800 Mal in Stuttgart ab.

Fast 97 Millionen Euro Verlust

Der Flughafen Stuttgart kann den Eurowings-Ausbau gut gebrauchen. Im Corona-Geschäftsjahr 2020 hatte der Airport ein Minus von fast 75 Prozent bei den Passagierzahlen hinnehmen müssen. Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2019 von 50,2 Millionen Euro Gewinn stand 2020 dann ein Verlust von 96,9 Millionen Euro zu Buche.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.