Letzte Aktualisierung: um 18:03 Uhr

Flughafen Stuttgart macht 97 Millionen Euro Verlust

Am Flughafen Stuttgart wurden im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 3.213.695 Passagiere gezählt, ein Minus von 74,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Flugbewegungen fiel um 58,7 Prozent auf insgesamt 58.803 Starts und Landungen. Ein ähnlich niedriges Verkehrsniveau hatte der Landesflughafen zuletzt Mitte der 1980er-Jahre.

Das geringe Verkehrsaufkommen in Folge der weltweiten Reisebeschränkungen ließ den Umsatz der Flughafen Stuttgart GmbH FSG auf 142,1 Millionen Euro einbrechen, ein Minus von 53 Prozent.

Nach dem Rekordergebnis des Vorjahres (50,2 Millionen Euro Gewinn) muss die FSG beim Geschäftsergebnis nach Steuern einen deutlichen Verlust von 96,9 Millionen Euro ausweisen.

«2020 war ein einschneidendes Jahr mit einem historischen Einbruch unserer Zahlen», sagt Walter Schoefer, Sprecher der Geschäftsführung. «In der Folge haben wir alle unsere Projekte auf den Prüfstand gestellt und einen Notlagentarifvertrag für unsere Mitarbeitenden abgeschlossen, der die Arbeitsplätze bis Ende 2023 sichert.» Dennoch habe sich der Schuldenstand im vergangenen Jahr deutlich erhöht. ««Allein die Vorhaltekosten aus dem Lockdown im Frühjahr 2020 belaufen sich auf rund 30 Millionen Euro», so Schoefer.