Letzte Aktualisierung: um 15:41 Uhr
Partner von  

Restrukturierung

Etihad verschiebt Start mit A350 auf unbestimmte Zeit

Drei brandneue Flugzeuge von Etihad Airways sind derzeit in Bordeaux geparkt. Wann die Airbus A350 Passagiere transportieren werden, ist noch unklar.

Airbus

A350-1000 in Etihad-Farben: Wann hebt er wirklich ab?

Eigentlich ist eine Flugzeugauslieferung ein Grund zum Feiern. Bei Etihad Airways war das in den vergangenen Monaten aber nicht der Fall. Seit Juni wurden drei Airbus A350-1000 an die Golfairline übergeben. Doch sie machten sich nicht feierlich auf den Weg nach Abu Dhabi, sondern nach Bordeaux.

In der französischen Stadt sind die fabrikneuen Jets nun geparkt. Das dürfte auch mit den zwei verbleibenden noch auszuliefernden Langstreckenfliegern geschehen. Denn Etihad Airways will den Einsatz der A350-1000 im Passagierbetrieb auf unbestimmte Zeit verschieben. Das sei «Teil des sich im Gang befindenden Transformationsplans» des Unternehmens, so ein Sprecher zur Nachrichtenagentur Reuters.

42 A350 wieder abbestellt

Wann die Flieger ihren Dienst bei Etihad antreten sollen, verriet der Sprecher nicht. Der Airbus A350-1000 bleibe aber ein wichtiger Bestandteil der Flottenplanung von Etihad. Wenn man die breitere Strategieplanung abgeschlossen hat, werde man mehr wissen, so der Sprecher. Eigentlich hatte die Fluglinie einst auch deutlich mehr der Flieger bestellt. Doch im Rahmen der Neuorganisation wurden 42 Airbus A350 wieder abbestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.