Letzte Aktualisierung: um 9:42 Uhr
Partner von  

Testflüge

Weltpremiere auf der Anzeigetafel: St. Helena

Erstmals in der Geschichte landete eine große Passagiermaschine auf dem neu erbauten Flughafen von St. Helena. Er soll bald eröffnet werden und die Isolation der Insel beenden.

Es sind die letzten Tests vor der langersehnten Eröffnung. Am 10. April landete zum ersten Mal in der Geschichte ein Düsenflugzeug am Flughafen St. Helena. Eine Bombardier Challenger 300 brachte eine Handvoll Experten und Gutachter auf das britische Territorium im Südatlantik. Sie führten finale Messungen durch, die es braucht, um die endgültige Betriebslizenz zu erhalten. Der Businessjet übte ein paar Tage lang An- und Abflüge – auch, um die Abläufe für die Flugaufsicht zu verfeinern.

Jetzt ging man auf St. Helena noch einen Schritt weiter. Mit Flug MN8427 landete am Montag (18. April) erstmals eine große Passagiermaschine am Flughafen. Die Boeing 737-800 von Comair mit der Kennzeichnung ZS-ZWG war aus Johannesburg gekommen. Auch sie führte danach einige Teststarts und -landungen durch.

Auch Flüge von London geplant

Damit beginnt in St. Helena die Zukunft. Bisher kann man die britische Insel 1859 Kilometer vor der Küste Angolas nur nach einer fünftägigen Schiffsreise erreichen. Nach der für den 21. Mai geplanten offiziellen Eröffnung* des neuen Flughafens wird es wöchentlich Flüge nach Johannesburg geben. Zudem plant die neu gegründete britische Atlantic Star Airlines in Zusammenarbeit mit Tui Charterflüge von London auf die Insel.

Eigentlich hätte der Flughafen bereits vor vier Jahren eröffnet werden sollen. Doch das Vorhaben wurde im Jahr 2008 auf Eis gelegt. Die Finanzkrise ließ die Labour-Regierung in London umdenken sie stoppte das Projekt. 2011 erhielt die südafrikanische Baugesellschaft Basil Read dann aber doch den Zuschlag für das Projekt. Sie baute eine 1950 Meter lange Betonpiste, ein Terminal und eine 14 Kilometer lange Zufahrtsstraße.

Sehen sie in der oben stehenden Bildergalerie erste Eindrücke vom Flughafen St. Helena und ein Video des Anfluges.

* Ergänzung vom 26. April: Die Kalibrierungsflüge haben gewisse Dinge aufgedeckt, die noch gelöst werden müssen. Deshalb wird die Eröffnung verschoben – auf wann ist noch nicht bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.