Letzte Aktualisierung: um 14:20 Uhr
Partner von  

Desaer ATL-100

Erster Kunde für neuen brasilianischen Regionalflieger

Das brasilianische Jungunternehmen Desaer entwickelt einen neuen Turbopropflieger. Nun hat es einen ersten Kunden für die ATL-100 gefunden.

In São José dos Campos sitzt nicht nur Embraer. Auch das Jungunternehmen Desaer hat sich in der brasilianischen Stadt 80 Kilometer nordöstlich von São Paulo niedergelassen. Es will dort Flugzeuge bauen. Vor einem Jahr präsentierte die Firma die ersten Entwürfe eines neuen Regionalflugzeuges, das ATL-100 heißen wird. Der zweimotorige Turbopropflieger ist für 19 Passagiere oder drei Container vom Typ LD3 vorgesehen.

Nun hat Desaer einen ersten Kunden gefunden. Die brasilianische AGS Logística hat eine Absichtserklärung zum Kauf von zwei ATL-100 und für eine Option auf weitere drei Exemplare unterzeichnet. Das Unternehmen ist auf den Transport sensibler Güter spezialisiert. Mit dem neuen Flieger könne man Flughäfen in ganz Brasilien bedienen, die nicht über die beste Infrastruktur verfügten, so AGS-Gründer Alexandere Gulla zum Portal Airway.

In der oben stehenden Bildergalerie erfahren Sie mehr über die Desaer ATL-100.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.