Letzte Aktualisierung: um 14:09 Uhr
Partner von  

Direkter Flug nach Kuba

New York JFK – Havanna nonstop

Erstmals seit Beginn des Tauwetters zwischen den USA und Kuba hob diese Woche ein Nonstop-Flug New York - Havanna ab. Passagiere brauchen keine Spezialgenehmigung mehr.

Havanna: Nun wieder direkt mit New York verbunden.

Die Anzeigetafel am New York JFK Airport zeigte diese Woche eine ungewöhnliche Destination an. Neben der Flugnummer SY8890 stand als Zielort Havanna. Erstmals seit der kubanische Regierungschef Raul Castro und der amerikanische Präsident Barack Obama vergangenen Dezember nach fünfzig Jahren Eiszeit die Aufnahme diplomatischer Beziehungen und eine Lockerung des Embargos ankündigten, hob wieder ein Nonstop-Flug von der amerikanischen Ostküsten-Metropole nach Kuba ab.

Organisator des neuen wöchentlichen, dreieinhalb Stunden dauernden Charterfluges von New York JFK nach Havanna ist das Reisebüro Cuba Travel Services. Durchgeführt wird er von Sun Country Airlines. Die 140 Plätze der Boeing 737 waren nach Angaben des Veranstalters bei der Premiere diesen Dienstag (17. März) ausverkauft. Auch für die weiteren Wochen sei die Nachfrage groß.

Flüge sonst vor allem ab Florida, zudem nur mit Spezialbewilligung

Passagiere müssen heute nur noch einen Grund für ihre Reise angeben. Zwölf Kategorien sind erlaubt, darunter neben Familientreffen auch journalistische Arbeiten, öffentliche Vorführungen, religiöse Aktivitäten, Freiwilligenarbeit oder wissenschaftliche Treffen. Vor dem Tauwetter zwischen den USA und Kuba waren die Bedingungen noch viel restriktiver. US-Bürger brauchten eine spezielle Bewilligung des Finanzdepartements.

Bislang wurden Kuba-Flüge vor allem von Florida aus angeboten. Im Sonnenstaat leben am meisten Exilkubaner. Die kürzeste Verbindung war die zwischen Key West und Havanna. Bloß 30 Minuten braucht das Flugzeug für die Strecke von weniger als 150 Kilometern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.