Letzte Aktualisierung: um 8:31 Uhr

Superjumbo

Emirates übernimmt letzten Airbus A380 erst 2022

Eigentlich sollte der letzte Superjumbo schon kommendes Jahr übergeben werden. Doch Emirates will den Airbus A380 erst im Folgejahr einflotten.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A380 von Emirates: es werden immer weniger fliegen.

Es war noch der alte Konzernchef, der die Entscheidung verkünden musste. «Wir haben keine Grundlage für eine Fortsetzung der Produktion», sagte Tom Enders im Februar 2019. Es gebe ganz einfach zu wenig Bestellungen. Er besiegelte damit das Ende des Airbus A380. Das letzte Exemplar werde 2021 an einen Kunden übergeben, erklärte er weiter.

Doch die Übergabe des letzten Airbus A380 wurde inzwischen offenbar verschoben. Wie Journalist Andreas Spaeth schreibt, erhält Emirates das letzte Exemplar erst 2022. Die Golfairline will das nicht direkt bestätigen. Ein Sprecher erklärt aber: «Emirates und Airbus haben sich auf die Lieferung der restlichen acht bestellten A380 geeinigt, die im Laufe der nächsten Jahre schrittweise in die Flotte aufgenommen werden sollen».

Airbus A380 mit Premium Economy

Emirates hat während des Lockdowns im Frühjahr die gesamte Flotte gegroundet. Inzwischen fliegen auch einige Airbus A380 wieder. Die Golfairline plant, bis 2022 alle ihre Superjumbos wieder in der Luft zu haben – offenbar auch die allerneusten Exemplare. Diese werden auch über die neue Premium Economy Class verfügen.

Folgen für die Produktion hat die Entscheidung von Emirates allerdings nicht. Man habe seinen Fertigungsprozess so organisiert, dass der letzte A380 Mitte 2021 ausgeliefert werden könne, erklärt ein Sprecher von Airbus gegenüber aeroTELEGRAPH. Es sei jedoch Sache des Kunden zu entscheiden, wann die offizielle Übergabe des Flugzeugs stattfindet. «Die Kommunikation über die Übergabetermine ist ihm völlig freigestellt.»

Noch acht Exemplare

Insgesamt wird Airbus nach der Übergabe des letzten Exemplares 251 A380 gebaut haben. Die letzten acht gehen alle an die Golfairline. Insgesamt haben 14 Airlines das Modell bestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.