Letzte Aktualisierung: um 17:13 Uhr
Partner von  

Wenig Flugstunden

Emirates fliegt mit Airbus A380 nur im Schongang

Die Golfairline hat 13 Superjumbos wieder in Betrieb genommen. Doch Emirates ist weit davon entfernt, die A380 wirklich auszulasten, wie eine Analyse der Flugstunden zeigt.

Tis Meyer/Planepics.org

Airbus A380 von Emirates: Wenig Einsatzzeit.

Weltweit sind derzeit nur 18 Airbus A380 mit Passagieren unterwegs. Alleine 13 davon gehören Emirates. Doch die aktuell fliegenden Superjumbos der Fluggesellschaft aus Dubai sind nur spärlich im Einsatz, wie eine Analyse zeigt.

Das Datenportal IBA verglich die durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer jedes aktiven A380 von Emirates vor und nach dem Lockdown. Das Ergebnis: Am 1. Januar, also vor der Corona-Krise, war jeder im Durchschnitt 12,3 Stunden im Einsatz. Am 31. Juli waren es nur 2,2 Stunden.

Nur ein Einsatz in sieben Tagen

Im gesamten Monat Juli flog jeder von Emirates‘ A380 durchschnittlich nur 14 Stunden. Das ist nur wenig mehr als vorher pro Tag. Bis Ende Februar hatte der Monatswert stets bei etwa 350 Stunden gelegen.

Auf deutlich höhere Werte kommen die Boeing 777 der Airline. Der zweistrahlige Flieger sind besser geeignet, um aus der Corona-Krise herauszufliegen. Die Triple Seven der Fluglinie besitzen zwischen 364 und 442 Sitze, die Superjumbos zwischen 489 und 615.

Mitunter nur ein Flug

Im August dürften Emirates‘ A380-Werte nach oben gehen. Dennoch stehen die Superjumbos weiterhin oft am Boden, wie Daten des Flugverfolgungsdienstes Flightradar zeigen. Was die Zahl der Einsatztage angeht, war in den vergangenen sieben Tagen der am wenigsten genutzte Superjumbo der mit dem Kennzeichen A6-EVH – er flog lediglich am 24. August von Dubai nach Toronto und zurück.

Der fleißigste A380 war in diesem Zeitraum A6-EVF. Der Flieger hob am 22., 24., 27. und 28. August ab. Dabei ging es von Dubai aus ein Mal nach Guangzhou, zwei Mal nach London und einmal nach Kairo.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.