Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Nahe Moskau

Einziger flugfähiger Prototyp der Ilyushin Il-112 abgestürzt

Der Prototyp des neuen russischen Transporters ist bei Moskau verunglückt. Ein Triebwerk der Ilyushin Il-112 V fing zuvor im Flug Feuer.

Sie ist ein leichter Militärtransporter. Die Ilyushin Il-112 wird aber auch als Frachtflieger angeboten. Mir ihr sollen Fluggesellschaften und Armeen ihre älteren Antonov An-24 und An-26 ersetzen.

Am Dienstag (17. August) erlitt die russische Flugzeugbauindustrie mit dem neuen Modell aber einen heftigen Rückschlag. Bei einem Testflug stürzte der einzige flugfähige Prototyp der Ilyushin Il-112 in der Region Moskau ab.

Keine Überlebenden

In einem Video ist zu sehen, wie die Maschine mit einem immer heftiger brennendem rechten Triebwerk zunächst geradeaus fliegt. Dann geht sie in eine Rechtskurve, dreht sich zu weit, richtet die Nase Richtung Boden und stürzt in einen Wald. Fünf Sekunden später schlagen Flammen und schwarze Rauchwolken zwischen den Bäumen hervor.

An Bord der Ilyushin Il-112 befanden sich drei Besatzungsmitglieder. Laut Informationen der Nachrichtenagentur Tass hat niemand von ihnen überlebt. Das propellergetriebene Flugzeug befand sich demnach im Landeanflug auf den Militärflugplatz Kubinka westlich von Moskau.

Zweiter Prototyp nur für Bodentests

Ein Informant sagte gegenüber Tass, die Crew habe den Flieger so gesteuert, dass er keine Gebäude traf. Am Boden habe es weder Verletzte noch wesentliche Schäden gegeben. Über die Absturzursache ist noch nichts bekannt.

Es handelte sich um den einzigen flugfähigen Prototyp der Il-112. Es gibt noch einen weiteren Prototyp, der jedoch nur für statische Tests am Boden dient. Der Flieger wird zuerst in der militärischen Variante Il-112 V auf den Markt gebracht. Danach ist die Einführung einer zivilen Variante für Frachtgesellschaften vorgesehen, die Ilyushin Il-112 T heißen wird.

Bis zu 2400 Kilometer weit fliegen

Die Ilyushin Il-112 ist 24,15 Meter lang, hat eine Spannweite von 27,6 Metern und kann bis zu fünf Tonnen Nutzlast mitführen. Ihre Reisegeschwindigkeit wird vom Hersteller mit 450 bis 500 Kilometern pro Stunde angegeben, die Reichweite mit 2400 Kilometern bei einer Beladung mit 3,5 Tonnen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.