Letzte Aktualisierung: um 8:52 Uhr

Flughafen Ellinikon

Einer Boeing 747 wird der ganze Schnee zu viel

Rekordschneefall hielt zu Wochenbeginn die griechische Hauptstadt in Bann. Die weiße Pracht wurde einer Boeing 747 zu viel, die seit Jahren am Flughafen Ellinikon steht.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Bis 2001 war er der wichtigste Flughafen Griechenlands. Dann wurde er stillgelegt und zur Ruine. Inzwischen haben zwar Arbeiten zum Bau von Bürogebäuden, Wohnungen, Freizeiteinrichtungen und Parks auf dem riesigen Gelände in Athen begonnen. Dennoch stehen am Flughafen Ellinikon noch immer Dutzende von verwaisten Flugzeugen herum.

Eines davon ist eine Boeing 747-200 von Olympic Airways. Die untergegangene griechische Nationalairline hatte sie 1973 eingeflottet und 2002 stillgelegt. Seither steht sie in Ellinikon. Eigentlich hätte der Jumbo-Jet mit dem Kennzeichen SX-OAB einmal in ein Museum kommen sollen.

Mit der Nase in den Himmel

Doch er hat den ehemaligen Hauptstadtairport immer noch nicht verlassen. Und so erlebte er auch den Rekordschneefall, der zu Wochenbeginn die griechische Hauptstadt traf. Offenbar tat der der Boeing 747 nicht besonders gut. Denn der 48-jährige  Flieger kippte nach hinten. Seither reckt er die Nase in den Himmel – wie um zu sagen, sie wolle wieder starten.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen der gekippten Boeing 747 von Ellinikon.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.