Letzte Aktualisierung: um 17:56 Uhr
Partner von  

Verkauf von Ellinikon erneut gescheitert

Athens Geisterflughafen

Bis 2001 war Ellinikon der wichtigste Flughafen Griechenlands. Nun scheiterte erneut ein Verkaufsversuch. Ein Blick auf das verlassene Gelände.

Er war der erste und der größte Flughafen Griechenlands. 1938 nahm der Ellinikon International Airport den Betrieb auf und tat Athen mehr als sechzig Jahre lang treue Dienste. Doch schon in den Siebzigerjahren drohte der Flughafen – auch nachdem er ausgebaut worden war – an seine Grenzen zu stoßen. Doch erst 2001 schloss er. Der Eleftherios Venizelos Airport löste ihn ab. Am 27. März 2001 hob mit einer Boeing 737 von Olympic Airways mit Ziel Thessaloniki der letzte Jet am alten Flughafen ab.

Seither gab es viele Pläne, was man mit dem Gelände am Meer machen könnte. Anlässlich der Olympischen Spiele 2004 in Athen wurde im westlichen Teil des Flughafens ein Gelände für Wettkämpfe im Hockey, Basketball, Kanufahren und Kayakfahren eröffnet. Doch nach den Spielen nutzte auch diese Wettkampfstätten niemand mehr. Danach sollte er zum größten Park der griechischen Hauptstadt werden, private Investoren kauften das Gelände.

Eindrückliche Fotos

Doch infolge der Finanzkrise scheiterten diese Pläne. Daher suchte die Regierung erneut Investoren. Doch ein Gericht stoppte Anfang September den Verkauf an ein Konsortium aus Abu Dhabi und China. Es wollte ein riesiges Ferienresort an der Küste bauen.

Der Fotograf Vassilis Makris hat für seinen Blog Deserted Places auch den alten Athener Flughafen besucht. Entstanden sind eindrückliche Aufnahmen. Klicken Sie sich durch die oben stehende Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.