Letzte Aktualisierung: um 22:49 Uhr
Partner von  

Korea Express Air und Hi Air

Eine Airline in Korea hört auf, eine startet

Trotz mehrerer Pleiten lässt sich Hi Air nicht davon abhalten, in Korea zu starten. Zuletzt waren drei Airlines im Land gescheitert.

Hi Air

ATR 72 von Hi Air: Zunächst im Inland unterwegs.

Für kleine Airlines läuft es in Korea derzeit nicht gut. Air Pohang and Air Philip warfen im Sommer das Handtuch. Und Ende Dezember musste auch Korea Express Air den Betrieb einstellen. Die Konkurrenz am Heimatflughafen Yangyang durch Billigflieger sei zu groß geworden, heißt es von der Fluglinie. «Wir schaffen das nicht.»

Das hält andere Wettbewerber nicht davon ab, in den Markt einzusteigen. Mit Hi Air hat nun eine neue kleine Fluglinie den Betrieb in Korea aufgenommen. Wie sie gegenüber aeroTELEGRAPH bestätigt, ist sie seit Dezember auf den Routen Seoul – Ulsan und Seoul – Yeosu unterwegs. Die Basis der Fluglinie befindet sich in Ulsan im Südosten von Südkorea.

Flotte aus ATR 72-500

Zwei ATR 72-500 sind für Hi Air unterwegs. Die Flotte soll aber nach und nach ausgebaut werden, hieß es von der Airline im Sommer. Zunächst sollen Inlandsflüge im Fokus stehen, danach sollen auch kurze internationale Routen ins Angebot aufgenommen werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.