Letzte Aktualisierung: um 17:17 Uhr

Corona-Folgen an Deutschlands Flughäfen

Ein Monat ohne einen einzigen Passagier

Die Passagierzahlen der deutschen Flughäfen sind 2020 massiv eingebrochen. Es gab sogar Monate ohne Flüge. Und einen Airport, dem es trotz Pandemie überraschend gut ging.

Wer letztes Jahr in den Urlaub wollte, hat ziemlich wahrscheinlich Erfahrungen mit Flugstreichungen und Einreisebeschränkungen gemacht. Die Coronavirus-Pandemie brachte den Flugverkehr ab März beinahe zum Erliegen. Es gab Monate, in denen Flughäfen kaum einen Passagier begrüßen konnten.

Bis Februar 2020 konnte man am Flughafen Stuttgart noch ein Passagierwachstum von rund fünf Prozent verbuchen, das stärkste in ganz Deutschland. Ab März brachen dann die Passagierzahlen ein. Im gesamten Jahr 2020 flogen in ganz Deutschland weniger Menschen als im Jahr zuvor ab dem Frankfurter Flughafen, wie eine Auswertung von aeroTELEGRAPH der Zahlen des Flughafenverbands ADV ergibt.

Fast 45 Prozent der Passagiere blieben erhalten

Das größte Opfer der Pandemie ist der Flughafen Saarbrücken. 2019 traten etwa 370.000 Leute von hier aus ihre Urlaubsreise an. Im März dann der Schock, die Passagierzahlen brachen um 89 Prozent ein. Im gesamten Jahr 2020 flogen lediglich 40.000 Passagiere vom Saarland ab.

Trotz Passagierverlusten gibt es einen überraschenden Gewinner. Der Flughafen Dortmund konnte trotz etlicher Flugstreichungen rund 45 Prozent seiner Fluggäste behalten und erlitt mit 55 Prozent Verlust den geringsten Passagierrückgang in ganz Deutschland. Im Schnitt ging der Passagierverkehr in Deutschland um 75 Prozent zurück, so wenig Menschen flogen seit über 30 Jahren nicht mehr.

Kein einziger Passagier im April

Nur 300.000 Leute flogen im April, der Monat mit den wenigsten Passagieren im Jahr. Während der Flughafen Bremen immerhin 102 und Saarbrücken vier Passagiere abfertigen durfte, stand der Flughafen Weeze komplett still, ohne einen einzigen Passagier zu befördern. An der Spitze stand weiter der Flughafen Frankfurt – aber nur mit rund 190.000 Gästen, 97 Prozent weniger als im Vorjahr.

Gleich vier Monate im Jahr hatte der Flughafen Erfurt weniger als 100 Passagiere. Seit Beginn der Pandemie gelang es nur dem Flughafen Frankfurt, die monatliche Millionen Marke zu knacken und das ununterbrochen von Juli bis Oktober. Die Veränderungen der Passagierzahlen können Sie in den folgenen Grafiken betrachten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.