Letzte Aktualisierung: um 18:51 Uhr

EM-Sonderflüge

Edelweiss wollte Airbus A340 nicht in Düsseldorf übernachten lassen

Mit einem Airbus A340 brachte der Schweizer Ferienflieger Fußballfans nach Düsseldorf und holte sie auch wieder dort ab. Zwischendurch flog Edelweiss' HB-JMF leer zurück nach Zürich. Was war der Grund?

Normalerweise steuert er Ziele wie Calgary, Denver, Punta Cana, Tampa oder Vancouver an. Doch am vergangenen Wochenende war der Airbus A340-300 von Edelweiss vier Mal unterwegs von Zürich nach Düsseldorf und zurück. Er flog teilweise im Auftrag von Swiss, teilweise als Sonderflug in die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Dort spielte die Schweizer Fußballnationalmannschaft im Viertelfinale der Europameisterschaft gegen England.

Am Samstag (6. Juli) landete der A340 mit dem Kennzeichen HB-JMF als Sonderflug WK2024 um 10:25 in Düsseldorf, verließ den Flughafen aber später wieder leer (Flug WK5425). Und am Sonntagmorgen flog er wiederum leer (Flug WK5424) nach Düsseldorf, um nach dem Ausscheiden der Schweizer im Elfmeterschießen die Fans abzuholen und als Sonderflug WK2025 nach Zürich zurückzufliegen.

Lieber in Zürich stationiert

Doch warum blieb die HB-JMF die Nacht nicht einfach in Düsseldorf? «Der Airbus A340 war unser Reserveflugzeug für das Wochenende und das wollten wir in Zürich stationiert haben», erklärt ein Edelweiss-Sprecher.