Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Zweiter Zwischenfall

Dreamliner streift in Istanbul Boeing 777

Unangenehme Begegnung zweier Boeing-Langstreckenflieger. Eine 787 von Royal Air Maroc streifte eine 777 von Turkish Airlines. Beide wurden beschädigt.

Am vergangenen Donnerstag (9. August) rollte eine Boeing 787 von Royal Air Maroc am Flughafen Istanbul Atatürk zum Start. Doch sie kam nicht nach Casablanca. Auf dem Weg zur Piste streifte der Dreamliner mit der rechten Tragfläche eine geparkte Boeing 777 von Turkish Airlines, die bereit für einen Flug nach Athen war.

Beim Zusammenstoß wurde das sogenannte Hilfstriebwerk (Auxiliary Power Unit oder kurz APU) der Boeing 777 ganz zuhinterst am Rumpf beschädigt. Das Bauteil sorgt für Strom, wenn die Triebwerke nicht laufen. Wie die Zeitung Hürryiet berichtet, wurden die Reisenden mit einem anderen Flugzeug von Turkish Airlines ans Ziel gebracht. Auch der Dreamliner von Royal Air Maroc musste erst repariert werden. Seine Tragfläche war beschädigt.

Zweiter Zwischenfall seit Mai

Es ist der zweite Zwischenfall dieser Art in Istanbul innerhalb von wenigen Monaten. Im Mai hat ein Airbus A330 von Asiana das Heck eines A321 von Turkish Airlines stark beschädigt. Beide Unfälle scheinen sich auch an der fast gleichen Stelle ereignet zu haben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.