Letzte Aktualisierung: 11:41 Uhr

Istanbul

Airbus A330 rasiert Leitwerk eines A321 ab

Fahrunfall am Flughafen Atatürk in Istanbul: Ein Airbus A330 von Asiana kollidierte auf dem Vorfeld mit einem Airbus A321 von Turkish Airlines.

Der Airbus A330-300 war eben gelandet. Etwas mehr als elf Stunden zuvor war er in Seoul Incheon zu Flug OZ551 gestartet. Nun – es war kurz vor 15 Uhr am am Sonntag (13. Mai) – rollte die Maschine von Asiana Airlines zügig zu Gate Nummer 218 am Istanbul Atatürk Airport.

Zur gleichen Zeit rollte ein Airbus A321 von Turkish Airlines gerade zum Gate. Er hätte später nach Ercan in Nordzypern fliegen sollen. Die Maschine mit dem Kennzeichen TC-JMM war aber noch nicht geparkt. Da fuhr der A330 von Asiana mit dem Kennzeichen HL-7792 an ihr vorüber – zu nah.

Zuerst nur gedreht

Der A330 krachte mit der rechten Flügelspitze und mit ziemlicher Wucht in den A321. Er erwischte die Maschine von Turkish Airlines am unteren Ende des Leitwerks. Zuerst wurde der türkische Jet etwas nach rechts gedreht. Dann knickte das gesamte Leitwerk nach links und blieb auf dem Höhenleitwerk liegen.

Beim Zwischenfall in Istanbul wurde niemand verletzt. Der A321 von Turkish Airlines nahm aber größeren Schaden. Auch die Tragfläche des A330 von Asiana zeigt eine deutliche Kerbe, wie Aufnahmen von vor Ort zeigen.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen des Unfalls – und ein Video, das den Hergang zeigt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.