Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Air India

Dreamliner seit neun Monaten am Boden

Je mehr Flugzeuge in der Luft sind, desto rentabler sind sie. Bei Air India steht aber eine Boeing 787 seit neun Monaten am Boden. Der Dreamliner wird als Ersatzteillager genutzt.

Alec Wilson/Flickr/CC

Es ist kein nachhaltiges Geschäftsmodell. Seit fast neun Monaten steht die Boeing 787-8 mit der Kennzeichnung VT-AND in Mumbai im Hangar. Der Dreamliner wird von Air India offenbar als Ersatzteillager gebraucht. So werden die Reparaturen bei den anderen 20 Flugzeugen des Typs ermöglicht.

Ein Flugzeug sollte eigentlich so oft und lange wie möglich in der Luft sein und Passagiere umherfliegen. Dann bringt es Erträge. Standzeit dagegen kostet. Ein so langer Ausfall ist daher sehr kostspielig für das Star-Alliance-Mitglied Air India.

Dem Dreamliner fehlen inzwischen Hunderte Teile

Inzwischen fehlen dem Dreamliner offenbar schon 400 Einzelteile, wie die Times of India berichtet. Üblicherweise weidet man Flieger aus, wenn sie am Ende ihrer Lebensdauer angelangt sind. Sie können dann noch als Teilespender verwendet werden. Doch VT-AND ist quasi neu. Erst vor vier Jahren wurde der Dreamliner an Air India ausgeliefert.

Warum die Boeing 787 nun schon seit Januar gegroundet ist, ist unklar. Air India hatte von Anfang an Probleme mit dem neuen Flugzeug. Boeing verpflichtete sich darauf hin, für einen lückenlosen Nachschub an Ersatzteilen zu sorgen. Air India verweigert Auskünfte zum monatelangen Grounding des Dreamliners.

 

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.