Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Stilllegung der Flotte

Diese Lufthansa-A380 ruhen sich in Spanien aus

In Teruel nutzt Lufthansa das milde und trockene Klima Spaniens, um einen Teil ihrer Flotte still zu legen. Vier Superjumbos verweilen inzwischen schon dort.

Wann sie in den Liniendienst zurückkehren, ist ungewiss. Vergangene Woche schickte Lufthansa mit der D-AIMG und D-AIMF ihre ersten beiden Airbus A380 nach Teruel. Am spanischen Flughafen wird die Airline neben der gesamten A340-600-Flotte auch einige Superjumbos aufgrund der Corona-Krise stilllegen. Kurz zuvor erklärte Lufthansa, sechs ihrer 14 A380 frühzeitig auszuflotten.

Mittlerweile hat die Fluglinie zwei weitere A380 nach Teruel gebracht. Nur kurze Zeit nach der Mike Golf und Mike Foxtrott – so die abgekürzten Kennzeichen der Jets im Fliegersprech – landete am 30. April mit der D-AIMJ der dritte A380 auf dem Abstellflugplatz. Am 5. Mai folgte mit der D-AIMK der vierte Superjumbo. Am Freitag (8. Mai) soll auch die D-AIMA ankommen.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen von Airbus A380 in Teruel.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.