Letzte Aktualisierung: 20:45 Uhr
Partner von

Betreiber

Diese Airlines setzen auf den A380

Airbus errechnete für den A380 rosige Prognosen. Sie haben sich nicht bewahrheitet. Wo der Superjumbo heute im Einsatz ist.

Singapore Airlines machte den Anfang. Als erster Kunde der Welt bekam die Fluggesellschaft am 15. Oktober 2007 einen Airbus A380. Hunderte weitere Auslieferungen sollten folgen – das glaubte zumindest der europäische Flugzeughersteller, als er das neue XL-Flugzeug auf den Markt brachte.

In einer Marktstudie prognostizierte Airbus im Jahr 2000 einen Bedarf von 1235 Flugzeugen mit mehr als 400 Sitzen bis ins Jahr 2019. Von diesen wollten die Europäer rund die Hälfte liefern. Es kam bekanntlich anders. Statt mehr als 600 Airbus A380 verkaufte Airbus bis heute und nach der neuen Abbestellung von Emirates nur 274. Und darum stellt der Flugzeugbauer die Produktion nun ein.

Bei 15 Airlines im Einsatz

Am Nachmittag gab dann auch die Leasinggesellschaft Amedeo bekannt, ihre Order über 20 A380 zu stornieren. Damit sinkt die Zahl der verkauften Superjumbos sogar auf maximal 254. Dabei ist die Order der Zweckgesellschaft Air Accord (drei Exemplare) noch gefährdet. Im Einsatz ist der Superjumbo derzeit bei 15 Airlines.

In der oben stehenden Bildergalerie erfahren Sie mehr über die Betreiber von Airbus A380.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.