Letzte Aktualisierung: um 0:14 Uhr
Partner von  

Erneuerung der Flotte

Was Iberia mit den A350 will

Die IAG-Tochter erhält acht Airbus A350 und acht A330. Mit der Erneuerung der Langstreckenflotte will Iberia weiter sparen und den Imagewandel unterstreichen.

Airbus

Airbus A350 in den Farben von Iberia: neue Möglichkeiten.

Willie Walsh wedelte provokativ mit der Aussicht auf neue Flugzeuge vor Iberias Nase. Man habe für die spanische Fluggesellschaft Konditionen und Lieferzeiträume bei Airbus gesichert, erklärte der IAG-Chef im April 2013. Fest bestellen werde man die Flieger aber erst, wenn sie spanische Tochter ihre Kosten reduziert habe und wieder profitabel sei. Viele hielten das damals für unmöglich.

Doch Iberia wandelte sich. Das Management baute 3100 Arbeitsplätze ab, weitere 1400 kommen in den nächsten Monaten über freiwillige Abgänge hinzu. Zudem handelte es markante Lohnreduktionen aus und reduzierte die Kosten auch in anderen Bereichen. «Die Restrukturierung bei Iberia hat weiterhin einen positiven Effekt», freut sich Walsh nun. Im ersten Halbjahr 2014 machte die spanische Nationalairline erstmals seit langem wieder Gewinn. 16 Millionen Euro betrug der Überschuss, nachdem im Jahr zuvor noch ein Minus von 35 Millionen resultiert hatte.

Iberias fundamentale Erneuerung unterstreichen

Darum macht Walsh nun auch sein Versprechen wahr. Iberia bekommt acht Airbus A350-900 und acht A330-200, wie am Freitag (1. August) bekannt wurde. Die neuen Flugzeuge werden zwischen 2015 und 2020 ausgeliefert. Sie ersetzen 16 A340 in der Flotte. Das bringe Einsparungen beim Treibstoffverbrauch von 18 Prozent, so Iberia. Zudem werden die Flugzeuge ein neues Unterhaltungssystem besitzen. Damit kann die Airline – wie mit dem neuen Erscheinungsbild und der modern gestalteten neuen Webseite – die fundamentale Erneuerung unterstreichen, an der sie arbeitet. Das ist wichtig, um Vertrauen bei den Kunden zurückzugewinnen.

Die Airbus A350 werden von Iberia gemäß dem Tourismus-Fachportal 02B mit einer Business- und einer Economy Class mit 315 Sitzplätzen bestückt. Offiziell ist noch nicht klar, auf welchen Routen sie eingesetzt werden. 02B vermutet aber, dass sie für Lateinamerika und die Westküste der USA vorgesehen sind. Allenfalls könnte Iberia mit ihnen auch erstmals Destinationen in Asien erschließen. Die neuen A330-200 werden wohl für Flüge in die Karibik verwendet.

Auf den Airbus A330 Neo verzichtet

Iberia hat bei der Flottenerneuerung ausdrücklich auf den neuen A330 Neo verzichtet. Dieser würde nochmals tiefere Kosten pro Sitz erlauben. Doch die Spanier wollen ihre Flotte schnell umbauen. «Die Bestellung des klassischen A330 erlaubt es Iberia, ihn schneller einzusetzen. Schon 2015 wird es soweit sein», erklärt ein IAG-Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH.

Iberia-Chef Luis Gallego zu den neuen Flugzeugen (in Spanisch):



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.