Letzte Aktualisierung: um 6:49 Uhr

Dreamliner

Die allerletzte Boeing 787 aus Everett

Der Flugzeugbauer konzentriert die Endmontag des Dreamliners in South Carolina. Nun verlässt zum letzten Mal eine neu produzierte Boeing 787 das Werk in Everett bei Seattle.

aeroTELEGRAPH

Dreamliner-Produktion in Everett: Das Werk baut künftig keine Boeing 787 mehr.

Im Oktober 2020 kündigte Boeing an, den Dreamliner künftig nur noch an einem Standort zu produzieren: in North Charleston in South Carolina. Aus dem traditionsreichen Werk in Everett bei Seattle werde man die Endmontage der 787 im kommenden Jahr abziehen. Grund ist die Senkung der Produktionsrate auf nur noch sechs Dreamliner pro Monat.

Nun ist es soweit. Die letzte in Everett gebaute 787 hat am Samstag (27. Februar) die Produktionshalle verlassen. Sie ist für ANA All Nippon Airways bestimmt und trägt die Seriennummer 1095. Es ist der erste Dreamliner der japanischen Fluglinie mit Triebwerken von General Electric.

Noch nicht alle produzierten Flieger startklar

Allerdings könnten bereits früher gebaute Dreamliner noch mehr Zeit in den Hallen in Everett verbringen, da Produktionsmängel nachgebessert werden müssen. Die Maschine mit der Seriennummer 1057 für Japan Airlines befindet sich auf jeden Fall noch dort.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.