Letzte Aktualisierung: um 19:25 Uhr

Ehemaliger Jet von Swissair

DHL Express holt sich zwei Airbus A321 in die Flotte

Zehn verschiedene Flugzeugmodelle fliegen schon für den Logistikriesen der Deutschen Post. Jetzt kommt ein elftes hinzu: DHL holt sich zwei umgebaute Airbus A321.

DHL

AIrbus A321 von Smartlynx mit DHL-Heck: In Europa unterwegs.

Die Flotte des Logistikriesen ist ziemlich heterogen. Nicht weniger als zehn verschiedene Flugzeugmodelle betreibt DHL Express – ATR 42 und 72, Airbus A300 und A330 sowie Boeing 737, 747, 757, 767 und 777 bis hin zu einer Tupolev Tu-204. Jetzt kommt ein elftes hinzu. Die Tochter der Deutschen Post beschafft sich zwei Airbus A321.

Betrieben werden die beiden Flieger von der maltesischen Tochter der lettische Charter- und Wet-Lease-Gesellschaft Smartlynx. Die beiden A321 werden in Europa unterwegs sein. Es handelt sich um ehemalige Passagiermaschinen, die zu Frachtern umgebaut wurden. Eine davon war früher für Swissair und Swiss unterwegs.

Smartlynx plant Fracht-Ausbau

Smartlynx will im Frachtgeschäft wachsen. Die Letten planen, sich 2021 zwei weitere A321 F anzuschaffen. 2022 sollen nochmals bis zu vier Exemplare hinzukommen. Dass DHL auf Partner setzt ist nicht ungewöhnlich, die meisten der gelb-weißen Frachter werden von anderen Airlines betrieben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>