Letzte Aktualisierung: um 13:42 Uhr

Umbau in Hamburg

Deutschlands erster vollwertiger Regierungs-A350

Der zweite Airbus A350 der Flugbereitschaft bekommt in Hamburg seine Kabine. Bis Regierungsmitglieder mit der 10+01 fliegen können, vergeht noch einige Zeit.

Der erste Airbus A350 der Flugbereitschaft ist bereits als Regierungsflugzeug Deutschlands im Dienst. Dabei ist er eigentlich nur halb fertig. Aus Zeitgründen wurde dem Langstreckenflieger mit dem militärischen Kennzeichen 10+03 und dem Taufnamen Kurt Schumacher vergangenes Jahr nur eine provisorische Kabine verpasst, die der eines normalen Verkehrsflugzeuges ähnelt. Zudem trägt er noch die alte Bemalung.

Anders ist es beim zweiten Airbus A350. In Toulouse bekam die Maschine mit Kennzeichen 10+01 und Taufnamen Konrad Adenauer Anfang März das «zeitgemäßere und modernere» Design mit neuen Winglets und einer neuen Schrift verpasst. Jetzt traf er in Hamburg ein, wo Lufthansa Technik die vollwertige Regierungskabine einbaut.

«Mit großzügigem Sitzabstand»

Das braucht seine Zeit. Die Auslieferung an die Luftwaffe sei für Herbst 2022 geplant, so das Unternehmen. Viel verrät Lufthansa Technik über die neue Kabine nicht. Man trenne «die verschiedenen Funktionsbereiche für den politisch-parlamentarischen Flugbetrieb baulich voneinander», heißt es bloß.

Was das bedeutet, kann man aus Bildern ableiten, die es von den Vorgängern gibt. In den Airbus A340 der Flugbereitschaft gibt es Schlafräume, Besprechungszimmer, kleinere Arbeitstische und einen Salon. In einem abgetrennten Bereich stehen zudem Sitze für die mitfliegende Delegation «mit großzügigem Sitzabstand», wie Lufthansa Technik in Bezug auf den A350 betont. Eingebaut wird in dieser Zeit aber auch ein Raketenabwehrsystem.

Nummer drei folgt im Herbst

Im Oktober wird der dritte Airbus A350 mit der Registrierung 10+02 in Hamburg eintreffen, um dort seine Kabine zu bekommen. Danach kehrt die bereits fliegende 10+03 nochmals zu Lufthansa Technik in Hamburg zurück, um die vollwertige Regierungskabine zu erhalten.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen des Airbus A350 10+01.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.