Letzte Aktualisierung: um 10:34 Uhr
Partner von  

Trotz Pandemie

Deutscher Entwickler baut am Flughafen Wien

Mitten in der Corona-Krise ein Erfolg für den Flughafen Wien: Die Deutsche Logistik Holding baut in unmittelbarer Nähe zum Airport.

Mit
Deutsche Logistik Holding

Hallen in Wien: So sollen sie aussehen.

Der Flughafen Wien hat ein rund drei Hektar großes Grundstück östlich des Airports an die Deutsche Logistik Holding (DLH) verkauft. Dort wird das Real-Estate-Unternehmen aus der Zech Gruppe drei Logistikimmobilien errichten. Zur Zielgruppe gehören Luftfrachtunternehmen, die am Standort in unmittelbarer Flughafennähe künftig flexible Lager- und Industrial-Light-Hallen nutzen können.

«Trotz Pandemie wächst und entwickelt sich die Vienna Airport Region weiter: Wir freuen uns, mit DLH eine weitere internationale Betriebsansiedlung in der Region begrüßen zu
dürfen», so Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. «Das schafft weitere Arbeitsplätze, stärkt die Kaufkraft und die gesamte Entwicklung der Flughafen-Region und das ist gerade in der Krise von besonderer Bedeutung.»

Noch kein genauer Zeitplan

Das neue Gewerbegebiet wird nahe der Bundesstraße 9 (die direkt zum Zentralbereich des Flughafens führt) errichtet. In der Nachbarschaft befinden sich schon mehrere große
Betriebsansiedelungen – unter anderem von Makita, Cargo Partner und DHL. Einen genauen Zeitplan zur Errichtung des Logistikzentrums gibt es laut Airport-Pressestelle noch nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.