Letzte Aktualisierung: um 18:36 Uhr
Partner von  

Gefahren in der Luftfahrt

Was deutschen Piloten Sorgen bereitet

Die Vereinigung Cockpit fordert mit einer neuen Initiative, die Sicherheit des Luftverkehrs nachhaltig zu gewährleisten. Fünf Punkte heben die Piloten besonders hervor.

Unbemannte Drohnen: Laut VC Cockpit im Jahr 2016 eines der fünf größten Sicherheitsrisiken im Flugverkehr.

Der Luftverkehr ist immer noch eine der sichersten Arten des Reisens. Damit das auch so bleibt, setzt sich die Vereinigung der deutschen Berufspiloten, die Vereinigung Cockpit, mit ihrer Initiative «SafeSky 2016» für die Beseitigung diverser Schwachstellen ein. Ziel ist es, die Sicherheit des Luftverkehrs nachhaltig zu gewährleisten und zu verbessern.

Zu den fünf wichtigsten Sicherheitsthemen, bei denen laut Vereinigung Cockpit dringender Handlungsbedarf besteht, gehören unter anderem auch eine schärfere Kontrolle für Drohnen. Ihr Einsatz nimmt laut den Experten der Pilotengewerkschaft zu und bei falscher Nutzung stellen die Geräte eine Gefahr für Flugzeuge und Helikopter dar. Ebenfalls müsse man zunehmend vor Hackerangriffen gewappnet sein, damit sensible Daten geschützt würden.

Flüge in Krisenregionen bereiten deutschen Piloten Sorgen

Ein weiterer heikler  Punkt sind Flüge in Krisenregionen, die nur auf Grundlage sorgfältiger Gefahrenabschätzung vertretbar seien. Voraussetzung dafür ist unter anderem auch eine betriebliche Regelung zum Schutz der Besatzungen. Die Vereinigung Cockpit verlangt zudem eine Technik, welche eine kontaminierte Kabinenluft für Passagiere und Crews ins Flugzeuginnere verhindert und eine sichere Ausbildung von Piloten, die «insbesondere die manuellen Fähigkeiten der Piloten» trainiert.

Ein einmal erreichtes Sicherheitsniveau bleibt nicht von selbst erhalten. Neue Techniken und ständig wachsender Luftverkehr, aber auch der zunehmende Kostendruck stellen ständig neue potentielle Sicherheitsrisiken dar – Ilja Schulz, Präsident der Vereinigung Cockpit.

 

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.