Letzte Aktualisierung: um 14:38 Uhr

Wähend Ebace

Demonstrierende stoppen Flugverkehr in Genf

Klimaaktivistinnen und -aktivisten haben die Businessjet-Messe Ebace geentert. Sie sind aufs Vorfeld gelangt. Deshalb stoppte der Flughafen Genf alle Flüge - aus Sicherheitsgründen.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Businessjets sind für viele Klimaaktivistinnen und -aktivisten ein besonders rotes Tuch. Es ist deshalb kaum erstaunlich, dass sie die größte europäische Messe für Geschäftsreiseflugzeuge im Visier haben. Am Dienstagvormittag (23. Mai) ist es rund einem Dutzend von ihnen gelungen, aufs Vorfeld des Flughafens Genf zu gelangen, wo gerade die Ebace 2023 stattfindet. Sie setzten sich dort vor die neuesten ausgestellten Modelle.

Die Demonstrierenden trugen Transparente mit den Aufschriften «Warnung: Bussinessjets töten unseren Planeten» und «Verbietet Businessjets» mit sich. Wegen «eines Übergriffs von Personen auf das Rollfeld ist der Flugverkehr am Flughafen Genf vorübergehend unterbrochen», meldete der Genève Aéroport. Um 11:40 Uhr wurde der Betrieb aus Sicherheitsgründen eingestellt. Aktuell wird mit einer Wiederaufnahme der Flüge ab 12:40 Uhr gerechnet.