Letzte Aktualisierung: 18:05 Uhr

Beteiligung

Delta greift nach Aeromexico

Die amerikanische Fluglinie verstärkt ihr Engagement in Lateinamerika. Delta stockt die Beteiligung an Aeromexico auf 49 Prozent auf.

Aeromexico

Boeing 777 von Aeromexico: Die Airline ist künftig halb US-amerikanisch.

Den Fuß hat Delta Air Lines schon lange in der Tür. Im Juni 2012 stieg die amerikanische Fluggesellschaft als Aktionärin bei Aeromexico ein. Sie kaufte damals einen Anteil von 4,17 Prozent und sicherte sich Optionen auf noch mehr Aktien der mexikanischen Fluglinie, die wie Delta Mitglied in der Skyteam-Allianz ist.

Diese Optionen lösen die Amerikaner nun ein. Man werde den Anteil auf 49 Prozent aufstocken, so Delta in einer Medienmitteilung vom Mittwoch (18. November). «Die neue Investition unterstreicht Deltas Zuversicht bezüglich Mexikos weiterer Entwicklung und verstärkt unsere Beziehung mit  Aeromexico», kommentiert Delta-Chef Ed Bastian.

Gemeinsame Flüge zwischen USA und Mexiko

Aeromexico und Delta arbeiten schon länger zusammen. 1994 gingen die beiden Fluggesellschaften das erste Codeshare-Abkommen ein. 2011 schlossen sie einen Vertrag über eine vertiefte Zusammenarbeit und 2012 folgte die Beteiligung. Vergangenen März schließlich gaben sie bekannt, die Routen zwischen den USA und Mexiko künftig gemeinsam betreiben zu wollen.

Mit dem neuesten Schritt vertieft Delta ihre Strategie, sich wie Etihad Airways an anderen Fluggesellschaften zu beteiligen. Die Amerikaner besitzen bereits 49 Prozent an Virgin Atlantic und 3,6 Prozent an China Eastern. Kürzlich gaben sie bekannt, ihren Anteil an der brasilianischen Gol von derzeit 2,9 Prozent deutlich zu erhöhen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.