Letzte Aktualisierung: 19:33 Uhr

Blaue KLM-Häuser

Warum KLM gute Kunden mit Häusern belohnt

Wer Business Class fliegt, bekommt bei KLM ein kleines Keramik-Haus geschenkt. Wie es dazu kam und warum die Wahl des Motives in den Niederlanden eine große Sache ist.

Es ist ein charmantes und ebenso schmuckes Dankeschön. Jeder Business-Passagier auf einem internationalen Flug von KLM bekommt zum Schluss ein kleines Keramik-Haus geschenkt. Die einige Zentimeter hohen Nachbildungen von realen Häusern in den Niederlanden sind aus Delfter Blau gefertigt und enthalten Genever, einen niederländischen Wachholderschnaps.

Seit den Fünfzigerjahren verschenkt die Nationalairline der Niederlanden die Delfts blauwe KLM huisjes. Jedes Jahr kommt ein neues Motiv hinzu – zum Firmengeburtstag am 7. Oktober. Längst sind sie beliebte Sammlerstücke geworden. Bis zu 500 Euro kosten einige Exemplare, limitierte Stücke wie der Königliche Palast am Dam in Amsterdam gehen auch mal für mehrere tausend über den Ladentisch.

Eine große Ehre

Am Freitag (5. Oktober) ist die Kollektion auf 99. Häuser angewachsen. KLM stellte – zwei Tage früher als sonst, weil der Geburtstag auf einen Sonntag fiel – das Haus von 2018 vor. Dutzende von Anträgen treffen jährlich bei der Fluggesellschaft ein, am Ende entscheidet Vorstandsvorsitzender Pieter Elbers. Dieses Mal hat er das kleine Gebäude namens De Witte Os an der Midstraat 97 im friesischen Joure gewählt. Es ist das Haus, in dem einst der niederländische Kaffee- und Teehersteller Douwe Egberts gegründet wurde.

Besonders für eine kleine Gemeinde wie Joure ist es eine große Ehre, wenn KLM eines ihrer Häuser auswählt. Denn sie wird so auf die Landkarte gesetzt. Zudem zieht es Touristen an. Die Fluggesellschaft beitet denn auch einen Führer durchs Land an, welcher jedes einzelne Haus auflistet und beschreibt.

Gleich doppelt PR

Die Wahl für 2018 ist aber auch kommerziell praktisch. Denn Douwe Egberts ist zugleich neuer Kaffeelieferant von KLM. Mit der Verewigung des Gründerhauses kann die Fluglinie also ihrem Partner noch einen kleinen PR-Gefallen tun.

Sehen Sie das neueste Haus und einige besonders rare Exemplar in der oben stehenden Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.