Letzte Aktualisierung: um 19:03 Uhr

E190 F und E195 F

Das bieten die Frachter von Embraer

Auch der brasilianische Flugzeugbauer will sich ein Stück vom Kuchen im Frachtermarkt sichern. Ab 2024 baut Embraer gebrauchte E190 und E195 in Cargojets um.

Während die Passagierluftfahrt in der Corona-Krise litt, boomte das Frachtgeschäft. Und aufgrund des wachsenden Onlinehandels sind die Aussichten für den Cargomarkt auch für die Zeit nach der Pandemie gut. So setzen immer mehr Unternehmen auf den Umbau von Passagier- zu Frachtflugzeugen. Auch Embraer schmiedete schon Pläne.

Jetzt stellt der brasilianische Flugzeugbauer sein Umbaufrachter-Programm offiziell vor. Er wird gebrauchte E190- und E195 zu zu Frachtern umrüsten, wie das Unternehmen am Montag (7. März) mitteilt. «Die E-Jet-Frachtflugzeuge wurden entwickelt, um den sich ändernden Anforderungen des Onlinehandels gerecht zu werden, die schnelle Lieferungen und dezentralisierte Operationen erfordern.»

Weniger Nutzlast als erwartet

Der Hersteller wird die Umrüstungen selber vornehmen – in seinen Werken in Brasilien. Zuvor hatte Embraer auch eine externe Lösung nicht ausgeschlossen. Los geht es voraussichtlich 2024. Zum Umbau gehören unter anderem der Einbau eines Frachttors im Hauptdeck vorne, eines Frachtabfertigungssystems, einer Bodenverstärkung, eines Rauchmeldesystems und Änderungen am Luftmanagementsystem.

Die E190 F kann eine Nutzlast von 10,7 Tonnen und die E195 F eine von 12,3 Tonnen bewältigen, so Embraer. Das ist weniger als die erwarteten 14 Tonnen Nutzlastkapazität und weniger als die 15 Tonnen, welche die brasilianische Fluggesellschaft Azul für ihr eigenes E195-Umbaufrachter-Programm verspricht.

Vergleich zur Konkurrenz

Die Umbaufrachter seien «perfekt positioniert, um die Lücke im Frachtermarkt zwischen Turboprops und größeren Schmalrumpfflugzeug zu schließen», sagt Arjan Meijer, Chef von Embraers Zivilflugzeugsparte. Man biete mehr als 50 Prozent mehr Kapazität als Turbopropfrachter und drei Mal so viel Reichweite. Im Vergleich zu größeren Jets habe man zudem bis zu 30 Prozent niedrigere Betriebskosten.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie erste Details zu Embraers-Umbaufrachtern.