Letzte Aktualisierung: um 13:58 Uhr

D-ANRB

Condors gerammter Airbus A330 Neo ist repariert – und fliegt bald wieder

Ein Flughafenfahrzeug rammte vergangenen Herbst einen Airbus A330 Neo des deutschen Ferienfliegers. Er fiel mit einem Loch im Rumpf aus. Doch jetzt ist Condors D-ANRB repariert. Schon morgen wird sie wieder Gäste fliegen.

Schon 25 Tage nach seiner Einflottung war wieder Schluss. Condor musste wieder auf den fabrikneuen Airbus A330 Neo verzichten. Denn am 27. September vergangenen Jahres war am Flughafen Frankfurt ein Flughafenfahrzeug mit dem Flugzeug mit dem Kennzeichen D-ANRB zusammengestoßen. Und das mit Wucht.

Der Highloader zum Aus- und Einladen von Frachtcontainern hatte den A330-900 vorne rechts gerammt. Dadurch war neben dem Frachttor ein großes Loch entstanden. Und der Flieger fiel aus. Condor rechnete zuletzt damit, dass die D-ANRB erst zu den Osterferien wieder im Einsatz stehen kann. Das wäre Ende März.

Bald wieder unterwegs – nach Cancun

Doch nun ging es doch schneller. Am Dienstag (14. Februar) absolvierte der blau-weiße A330 Neo einen Testflug. Etwas mehr als drei Stunden kreiste er zuerst über Hessen, bevor er nördlich flog und danach zwischen Uelzen und Sylt nochmals eine große Schleife flog, bevor er an seinen Standort zurückkehrte.

Und offenbar verlief der Testflug erfolgreich. «Nach sorgfältiger Prüfung aller Dokumente, der Zustimmung und Genehmigung mit den zuständigen Behörden sowie dem Hersteller» stehe er nun wieder für reguläre Flüge bereit, so eine Sprecherin von Condor gegenüber aeroTELEGRAPH. Schon am Samstag (17. Februar) sei die D-ANRB wieder eingeplant. «Sie wird mit Flug DE2114 Gäste ab Frankfurt nach Cancún in den Urlaub fliegen.»