Letzte Aktualisierung: um 21:02 Uhr

Künftig reine Airbus-Flotte

Condors Abschied von Boeing

Der deutsche Ferienflieger hat sich entschieden, in Zukunft ganz auf Flugzeuge von Airbus zu setzen. Dabei haben Condor und Boeing eine große gemeinsame Geschichte.

Condor

Boeing 747-200 von Condor: Ein Höhepunkt in der Geschichte der Airline.

Wenn Condor einen Nachfolger für die Boeing 757 bestimmt, wird sie dann womöglich zur reinen Airbus-Betreiberin? Auf diese Frage sagte Airline-Chef Ralf Teckentrup im Herbst 2021: «Ich träume seit 35 Jahren von einer Einheitsflotte, geschafft habe ich es noch nicht.»

Man müsse mit zwei Flugzeugbauern und zwei bis drei Triebwerksherstellern verhandeln und so hätten sich auch ohne Einheitsflotte immer wirtschaftliche vernünftige Lösungen ergeben, sagte Teckentrup. Er favorisiere weder Airbus noch Boeing, so der Condor-Chef.

Mit der Boeing 727 ins Jet-Zeitalter

Nun kommt es aber doch genau so. Der Ferienflieger ersetzt seine Boeing 767 durch Airbus A330-900. Danach werden neue A320 Neo und A321 Neo nicht nur alte A320 Ceo und A321 Ceo ablösen, sondern auch die Boeing 757 – und Condor wird zur reinen Airbus-Betreiberin.

Damit endet – zumindest vorerst – eine große gemeinsame Epoche von Condor und Boeing. So startete die Airline im Jahr 1965 mit der Boeing 727 ins Zeitalter der Düsenflugzeuge. Und 1971 setzte Condor dann als erster Ferienflieger der Welt eine Boeing 747 ein.

Tischtennis beim 747-Überführungsflug

Als Condors erster Jumbo-Jet nach Deutschland kam, gab es für die Crew und Journalisten an Bord der noch nicht eingerichteten 747 eine Attraktion. «Beim Überführungsflug von Seattle nach Hamburg wollte ich eigentlich ein Radrennen machen», erzählte später Herbert Wendlik, Condors Geschäftsführer von 1964 bis 1978. «Aber die Räder wurden geklaut und wir haben dann ein Tischtennis-Match mit Journalisten an Bord gehabt.»

1973 bestand Condors Flotte aus 14 Boeing-Flugzeugen: zwei 747, zwei 707 und zehn 727. Anfang der 1990er-Jahre startete Condor dann erstmals mit Boeing 757 und 767. Bei der 757-300 war die deutsche Airline sogar die erste weltweit, welche die Variante erhielt.

Die Boeing-Modelle im Dienst von Condor

Insgesamt flog Condor in ihrer Geschichte mit Boeing 707, Boeing 727, Boeing 737, Boeing 747, Boeing 757 und Boeing 767. Diese Ära endet nun vorerst. Gelingt Boeing bei Condor irgendwann ein Comeback? Das hängt wohl auch von künftigen Modellen ab.

In Condors Film zum 60-jährigen Jubiläum aus dem Jahr 2016 erzählt die damalige Chefetage und eine Flugbegleiterin von der Einführung der Boeing 747: