Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Übernahme von Cimber

City Jet wettet noch stärker auf SAS

City Jet wird zunehmend zur Skandinavien-Airline. Nach Blue 1 verleibt sich die irische Fluglinie auch Cimber ein. Dazu baut sie die Flotte aus und arbeitet noch intensiver mit SAS zusammen.

Bombardier

Bombardier CRJ900 in den Farben von SAS: City Jet wird mit ihren Töchtern zur großen Betreiberin des Flugzeugtyps.

Vor eineinhalb Jahren machte City Jet den ersten Schritt. Sie kaufte SAS die kriselnde finnische Wet-Lease- und Charterairline Blue 1 ab. Die Iren bauten sie kräftig aus. Denn verbunden mit der Übernahme war ein fester Vertrag mit SAS über drei Jahre. City Jet bedient in dieser Zeit mit 8 für Blue 1 gekauften Bombardier CRJ 900 Strecken, auf denen sich für SAS selbst der Einsatz größerer Maschinen nicht lohnt.

Offenbar sind beide Partner zufrieden mit dem Modell. Denn jetzt wiederholt sich die Geschichte in Dänemark. City Jet hat am Dienstag (24. Januar) bekanntgegeben, SAS deren Wet-Lease- und Charter-Tochter Cimber abzukaufen. Mit der Übernahme ist wiederum ein fester Wet-Lease-Deal verbunden.

Vertrag bei Blue 1 verlängert

City Jet wird mit Cimber sechs Jahre lang Strecken im Auftrag von SAS bedienen. Konkret geht es um Flüge von Kopenhagen zu 30 europäischen Zielen. Um die Flotte der dänischen Fluglinie zu erneuern, kauft City Jet bei Bombardier sechs weitere CRJ 900. Neben der festen Order sichert sich die Fluglinie eine Option auf 4 weitere Exemplare des Typs. Die Flieger sollen ab 2017 geliefert werden und die älteren Maschinen ersetzen.

SAS gibt City Jet mit dem Verkauf von Cimber noch ein Zückerchen. Sie hat den Vertrag bei Blue 1 um drei Jahre verlängert. Im Gegenzug vergrößern die Iren die Flotte dort um weitere 4 Bombardier CRJ900. Eine Option hatten sie sich bereits bei der Übernahme von Blue 1 gesichert. De Jets werden im März 2017 geliefert.

Große CRJ900-Flotte

Die CRJ900-Flotte von City Jet wächst so auf 23 Stück. Alle werden ausschließlich für SAS benutzt. Deshalb sind sie auch in den Farben der skandinavischen Airline bemalt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.