Letzte Aktualisierung: um 16:40 Uhr

Tochter von China Eastern

China Eastern startet im Dezember mit der Comac C919

Lange hat es gedauert, bald ist es so weit: Das erste komplett in China entwickelte Passagierflugzeug hebt zu regulären Flügen ab - im China-Eastern-Konzern.

Weibo

Erste Bilder der Comac C919 mit der Lackierung von China Eastern: Bald mit Passagieren unterwegs.

Es hat deutlich länger gedauert als geplant. Ursprünglich wollte Comac das erste Exemplar des neuen Flugzeuges 2016 an Kunden übergeben. Doch erst vor etwas mehr als einem Monat erhielt die C919 die Musterzulassung und damit das Okay für Auslieferungen an chinesische Kunden.

Jetzt ist klar, wann genau es so weit ist. Mitte Dezember wird China Eastern die erste C919 im Empfang nehmen, teilt die Airline mit. Man habe sich in Zusammenarbeit mit der Commercial Aircraft Corp of China Comac voll und ganz an der Konzeption und Entwicklung des Kurz- und Mittelstreckenflugzeuges beteiligt, so Airlinechef Li Yangmin laut dem Portal Shine.

20 Prozent günstiger als ein A320 Neo

Eigentlich wollte China Eastern die C919 bei der Tochter OTT Airlines auf den beliebtesten Inlandsstrecken ab Shanghai-Hongqiao einsetzen. Jetzt sind aber Bilder aufgetaucht, die die erste C919 in den Farben der Mutter zeigen. Weitere Details dazu sind nicht bekannt.

Comac C919: Bald im Einsatz. Bild: Comac

Die Comac C919 gilt als Konkurrentin für den Airbus A320 Neo und die Boeing 737 Max in China. Nach Angaben des Herstellers liegen für den Flieger 815 Bestellungen von 28 Kunden vor. Sie stammen allesamt aus China selbst. Ein großer Vorteil des Modells ist sein Preis. Rund 95 Millionen Euro kostet der Flieger. Das sind fast 20 Prozent weniger als ein Airbus A320 Neo kostet.