Letzte Aktualisierung: um 5:34 Uhr

Vierte 737-400 im Anflug

Cargologic Germany will Flotte verdoppeln

Sechs statt nur drei Boeing 737-400 will die Frachtfluggesellschaft bis Ende des Jahres in Leipzig stationiert haben. Eines der zusätzlichen Flugzeuge wird schon bald erwartet.

Cargologic Germany

Boeing 737-400 von Cargologic Germany: So sind die Flieger aufgebaut.

Cargologic Germany fliegt von ihrer Basis Leipzig mit drei zu Frachtern umgebauten Boeing 737-400. Doch dabei soll es nicht bleiben. «In den kommenden ein bis zwei Wochen erwarten wir unsere vierte Maschine», sagt Dierk Näther, der Geschäftsführer der Frachtfluggesellschaft im Gespräch mit aeroTELEGRAPH.

Wie schon bei den ersten drei Flugzeugen handelt es sich auch beim vierten um einen Umbaufrachter des Typs Boeing 737-400. Cargologic Germany least all ihre Maschinen von der Firma VX Capital Partners aus San Francisco, die sich selbst als «markführender Leasinggeber von 737-400-Frachtern» bezeichnet.

Sechs Boeing 737-400 bis Ende des Jahres

Die Frachtfluggesellschaft will auch nach der vierten Maschine weiter ausbauen. «Bis Ende des Jahres wollen wir sechs Boeing 737-400 haben», kündigt Näther an. Allerdings würden die Gespräche zu den fehlenden zwei Flugzeugen aktuell noch laufen.

Cargologic Germany, die zum Umfeld russischen Volga-Dnepr-Gruppe gehört, hatte im Herbst 2019 grünes Licht vom Luftfahrtbundesamt erhalten und den Betrieb aufgenommen. Eigentlich wollte sie die Flottengröße schon im ersten Jahr verdoppeln und so ihre Umsätze erhöhen. Bisher schrieb die Frachtfluggesellschaft rote Zahlen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.