Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Mehr Afrika statt Mumbai

Brussels Airlines gibt Asien wieder auf

Die Lufthansa-Tochter zieht sich wieder aus Asien zurück und streicht die Flüge nach Mumbai. Stattdessen investiert Brussels Airlines weiter in Afrika.

Brussels Airlines

Airbus A330 von Brussels: Nicht mehr unterwegs nach Asien.

Es war eine Premiere. Am 30. März 2017 startete erstmals ein Langstreckenflugzeug von Brussels Airlines Richtung Asien. Fünf Mal pro Woche bedient die Lufthansa-Tochter seither die Strecke Brüssel – Mumbai.  Doch rechnen tut sich das nicht. Am 6. Januar wird die Route nach knapp zwei Jahren wieder eingestellt, wie Brussels Airlines am Dienstag (18. September) mit Verweis auf unbefriedigende Resultate bekannt gab.

Die belgische Fluglinie verlagert die frei werdende Kapazität nach Afrika, wo sie zu den Marktführern gehört. So fliegt Brussels Airlines künftig täglich nach Banjul in Gambia statt bisher vier Mal pro Woche. Zudem wird sie ab Januar wöchentlich drei Flüge nach Dakar nonstop durchführen. Bisher stoppten sie zuvor in einer anderen afrikanischen Stadt.

Gut für Air Belgium

Damit ist Brussels Airlines (mit Ausnahme der Mittelmeerdestination Tel Aviv) wieder raus aus Asien. Das dürfte die junge Konkurrentin Air Belgium freuen, die sich ganz nach Osten ausrichtet. Bisher fliegt sie ab Charleroi nur nach Hongkong, andere Ziele sollen aber folgen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.