Letzte Aktualisierung: um 16:47 Uhr

London - New York

British Airways’ legendäre Flugnummer BA1 kehrt zurück

Zuerst trug der Morgenflug mit der Concorde nach New York die Nummer BA1, später der reine Business-Flug im Airbus A318. Jetzt holt British Airways die legendäre Flugnummer wieder hervor - für einen speziellen Flug.

British Airways

Concorde von British Airways: Absolvierte jeweils Flug BA1.

Er war der Paradeflug der britischen Nationalairline. BA1 verließ London-Heathrow um 10:30 Uhr morgens und landete um 9:25 Uhr morgens in New York JFK. Die Concorde brachte die Fluggäste von British Airways jeweils mit mehr als der doppelten Schallgeschwindigkeit und in etwas weniger als dreieinhalb Stunden ans Ziel.

Schnell ging das Bonmot um, man könne dank BA1 zwei Mal am Tag frühstücken – auf beiden Seiten des Nordatlantiks. Günstig war das allerdings nicht. 12.000 Dollar zahlte man damals für ein Ticket hin und zurück. Daher wurde BA1 fast nur von Gutbetuchten und Geschäftsleuten benutzt.

Eine erste und eine kurze zweite Rückkehr

Mit dem letzten Flug der Concorde von British Airways am 24. Oktober 2003 verschwand auch die legendäre Flugnummer, die Mitte der Achtzigerjahre eingeführt worden war. Lange sollte sie jedoch nicht ungenutzt bleiben. 2009 nahm British Airways Flüge von London-City nach New York auf und gab dem Angebot die Numme BA1. Es war ein reiner Business-Class-Dienst mit einem Airbus A318 mit nur 32 Sitzen. Er war daher dem Concorde-Angebot sehr ähnlich.

Doch auch dieses Mal verschwand BA1, in der Corona-Krise. British Airways stellte den Flug vom Londoner Stadtflughafen in die amerikanische Ostküstenmetropole ein und verschrottete das Flugzeug. Die Flugnummer kehrt nun aber erneut zurück – allerdings nur für ein Mal. Zur Feier der Öffnung der USA für geimpfte Reisende aus Europa legt British Airways einen Sonderflug auf. Er findet am 8. November statt und führt unter der Flugnummer BA1 von London-Heathrow nach New York JFK. Zum Einsatz kommt ein Airbus A350-1000.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.