Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Werk Renton

Boeing stoppt wohl temporär die Produktion von 737 Max

Der schlimmste Fall tritt wohl ein: Boeing muss die Herstellung von 737 Max im Werk Renton vorübergehend einstellen, bis das Grounding aufgehoben wird.

Renton ist das Vorzeigewerk von Boeing. Rund 12.000 Flugzeuge wurden schon in der Fabrik gebaut, die der amerikanische Hersteller selbst die «effizienteste der Welt» nennt. Früher rollten hier 707, 727, 737 und 757 aus dem Hangar, inzwischen sind es 737 Max. Doch bald könnte der Ausstoß vorübergehend zum Erliegen kommen.

Denn das Management von Boeing schlägt offenbar vor, die Produktion in Renton temporär zu stoppen. Der Aufsichtsrat werde am Montag oder Dienstag über den Antrag entscheiden, schreibt die Zeitung Seattle Times. Noch diese Woche oder spätestens kommende werde man das Werk bei einer Zustimmung vorübergehend schließen, zitiert das Blatt einen Insider. Die Maßnahme dauere, bis die Federal Aviation Administration FAA als Luftfahrtbehörde der USA die 737 Max wieder zulasse.

FAA kritisiert

Seit dem weltweiten Grounding der 737 Max im vergangenen März hat Boeing rund 500 Exemplare des Fliegers gebaut. Sie sind auf Stellplätzen in Seattle geparkt worden, mitunter auch auf Mitarbeiterparkplätzen sowie in Moses Lake im Bundesstaat Washington. Boeing hatte noch im November gehofft, im Dezember wieder erste 737 Max ausliefern und so den riesigen Rückstau abbauen zu können.

Damals glaubte  der Hersteller auch noch, die 737 Max werde im Januar wieder fliegen können. Inzwischen gelten Mitte Februar oder Anfang März als wahrscheinlicher. Die FAA hatte zuletzt mehrmals betont, man lasse sich nicht hetzen. Der Zeitplan von Boeing habe keinerlei Einfluss auf das eigene Vorgehen.

Bereits angedeutet

Boeing hatte selbst bereits vor einigen Wochen angedeutet, man könne die Produktion von 737 Max pausieren. In einem Schreiben an die Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission SEC schrieb der Konzern, dass bei einem Hinziehen des Groundings im schlimmsten Fall ein temporärer Stopp der Produktion nötig sein könne.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen aus Renton.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.