Letzte Aktualisierung: um 11:40 Uhr

40 Netto-Orders im März

Boeing liefert wieder Dreamliner aus

Starker März für den amerikanischen Flugzeugbauer. Boeing hat Orders für 196 Flugzeuge eingesammelt. Und auch ausliefern konnte der Hersteller wieder mehr.

Boeing

Boeing 787: Zwei Exemplare gingen im März an Kunden.

Der Erzrivale aus Europa wurde deutlich distanziert. Airbus konnte im März 28 Bestellungen einsammeln, Boeing 196 Aufträge. Die meisten Orders für den amerikanischen Flugzeugbauer waren bereits bekannt. So bestellte Southwest Airlines 100 Boeing 737 Max, die Investmentfirma 777 Partners 24, Alaska Airlines 32 (und damit mehr als geplant) und United Airlines 25.

Hinzu kamen elf Orders aus den USA und Australien für die militärische Variante, sowie eine für eine Businessjet-Version. Auf der anderen Seite gab es aber auch Stornos – ebenfalls vor allem für Boeing 737 Max. So reduzierte Turkish Airlines ihren Auftrag deutlich. Netto bleiben für den März 40 neue Orders. Damit erreichte der Konzern zum zweiten mal in Folge ein deutliches Plus.

Mehr Auslieferungen

Ausliefern konnte der Flugzeughersteller im März 77 Flugzeuge, davon 63 Boeing 737 Max. Im Februar waren es nur 22 Auslieferungen. Erstmals seit Auftauchen der neuen Produktionsprobleme hat Boeing auch wieder Dreamliner ausgeliefert. Zwei Boeing 787 übergab der Hersteller an Kunden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.