Letzte Aktualisierung: um 13:45 Uhr

Auch Lufthansa betroffen

Boeing liefert 787 wohl frühestens im Juli wieder aus

Dem Dreamliner droht eine weitere Verzögerung. Kunden werden neue Boeing 787 wohl erst in der zweiten Jahreshälfte erhalten. Betroffen ist auch Lufthansa.

Präsentiert von
Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 787: Das Warten geht weiter.

Schon im Februar wurde das Datum erstmals genannt. Als viele in der Branche noch auf einen Neustart der Boeing-787-Auslieferungen im April hofften, sagte ein Kunde dem Portal The Air Current, Auslieferungen vor Juli 2022 seien unwahrscheinlich.

Nun berichtet auch Reuters, Boeing habe wichtigsten Fluggesellschaften und Zulieferern mitgeteilt, dass man erst im zweiten Halbjahr 2022 wieder Dreamliner wird an Kunden übergeben können. Die Nachrichtenagentur beruft sich bei ihren Angaben auf zwei unabhängige Quellen. Der amerikanische Flugzeugbauer selber äußerte sich nicht.

Lufthansa hoffte aufs zweite Quartal

Grund für Lieferstopp und die Verspätungen sind eine Vielzahl von Produktionsproblemen, die Boeing beheben und dies gegenüber der Luftfahrtbehörde FAA belegen muss. Betroffen ist davon auch Lufthansa. Die deutsche Fluglinie wartet auf ihre erste Boeing 787.

«Wir gehen davon aus, dass wir sie im zweiten Quartal bekommen», sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr noch Anfang März. «Wir wollen sie im Sommer einsetzen.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.