Letzte Aktualisierung: um 7:05 Uhr
Partner von  

Dreamliner goes Google Earth

[image1]Boeing startet eine interessante Marketing-Kampagne: Mit einem neuen Dienst des Internetriesen können Fans die B787 live bei Google Earth verfolgen.

Dreamliner im Flug: Live-Simulation

Planespotting geht nun auch vom Computerbildschirm aus. Zumindest, wenn man Fan der Boeing B787 ist. Der amerikanische Flugzeugbauer bietet gemeinsam mit der Datenbank Flight Aware und mit dem Suchmaschinenriesen Google die Möglichkeit an, Dreamliner mit Google Earth live überall auf der Welt zu verfolgen. Der Boeing Dreamliner Flight Tracker fasst alle aktuellen Flüge des neuen Jets zusammen und verknüpft deren Routen mit Google Earth. So kann man die Jets live auf ihrer Reise begleiten.

Für Boeing ist es geschicktes Marketing. Der Dreamliner steht in starkem Wettbewerb mit Airbus’ Konkurrenzflieger A350. Der Langstreckenflieger des europäischen Herstellers ergatterte bei der Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris erst kürzlich zahlreiche Bestellungen, nachdem er zuvor den Erstflug erfolgreich absolvierte. Experten gehen davon aus, dass Airbus von den Problemen profitiert, die Boeing durch die Batterieprobleme beim Dreamliner hatte. Das weltweite Grounding der Dreamliner endete erst vor wenigen Wochen.

Gesamtansicht möglich

Doch Boeing gibt sich selbstbewusst. Der neue Dienst verfolgt alle Dreamliner, die momentan auf der Welt unterwegs sind. Die Daten von Flight Aware listet der Dienst untereinander auf, so kann man sehen, wo sich die einzelnen Maschinen der Fluggesellschaften gerade befinden. Dann kann man einen der Flüge auswählen und auf die Google-Maps-Ansicht gehen. Diese zeigt dann die Route des Jets auf und simuliert den Flug live. Gleichzeitig kann man auch auf einer der Ansichten sehen, wo auf der Welt sich die anderen Dreamliner gerade befinden.

[image2]



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.